Monica Lierhaus (45) kämpft seit über sechs Jahren um ihre Rückkehr in ein normales Leben. Vor vier Wochen musste sie weger einer Bauchfellentzündung ins Krankenhaus und wurde erneut operiert. Die Sportjournalistin will sich nun ihre Lebensträume erfüllen und hat dafür extra eine ganz spezielle Liste angefertigt.

Monica Lierhaus
AEDT/WENN.com
Monica Lierhaus

Nach einer Gehirnoperation 2009 lag Monica Lierhaus vier Monate im Koma. Mit vielen weiteren Eingriffen und einer langwierigen Therapie schaffte die Sportjournalistin das TV-Comeback. Nun ein herber Rückschlag: drei Wochen Krankenhaus und acht Kilogramm weniger. Im Interview mit RTL verriet die 45-Jährige jetzt, dass sie keine Zeit mehr verstreichen lassen wolle. Mit ihrer Schwester verfasste sie eine sogenannte Löffelliste, eine Aufzählung von Dingen, "die ich unbedingt noch tun möchte, bevor ich den Löffel abgebe", so die Moderatorin. Ganz oben steht hier eine Delfin-Therapie, von der sich Monica Lierhaus eine Verbesserung des Gangbildes und der Feinmotorik erhofft.

Monica Lierhaus
Oliver Hardt Getty Images Entertainment
Monica Lierhaus

Natürlich möchte die Journalistin gern auch wieder arbeiten. "Meine Familie hilft mir natürlich immer unglaublich und natürlich die Aussicht, hier sein zu dürfen und wieder arbeiten zu können. Das macht mir immer wahnsinnig viel Spaß: zu arbeiten", erklärte Monica im Interview weiter. Erst Anfang des Jahres wurde ihre Biografie "Immer noch ich" veröffentlicht. Eine geplante Buchtour musste wegen ihres erneuten Krankenhausaufenthaltes vorerst verschoben werden. Aber mit ihrem Kampfgeist überwindet die Powerfrau ganz sicher auch diese Krise.

Monica Lierhaus
© HÖRZU
Monica Lierhaus