Noch vor einigen Jahren lebte Luke Mockridge (26) einen ganz normalen Teenie-Alltag, besuchte die Schule, traf sich mit seinen Kumpels auf dem Bolzplatz und datete Mädels seines Alters. Heute steht der 26-Jährige auf der Bühne, wird als Held einer ganzen Generation gefeiert und tritt nach und nach in die Fußstapfen seiner großen Comedy-Kollegen. Kein Wunder, dass diese Entwicklung zunehmend Einfluss auf seine Privatsphäre nimmt. Inwiefern sich sein Leben mit dem Ruhm bereits verändert hat, verriet er jetzt im Promiflash-Interview.

Luke Mockridge
Facebook / Luke Mockridge
Luke Mockridge

Comedy-Nachwuchs, Frauenschwarm, Vorbild einer ganzen Generation - Luke Mockridge hat das geschafft, wovon viele träumen dürften: Ein Leben im Ruhm! Nicht nur harte Arbeit steckt hinter dem Erfolg des lustig-frischen Kölners, sondern auch jede Menge Talent. Und dafür feiern ihn seine Fans mehr denn je, wie er jetzt offenbarte: "Ja klar, man wird immer erkannt, wenn man auf der Straße ist." Selfie-Sessions und Autogramme schreiben stehe neuerdings auf seiner Tagesordnung. Doch so schön sich das auch alles anhöre, könne das Leben als Star manchmal zur Zerreißprobe werden: "Es gibt Leute, die dann nicht mehr auf die Straße gehen und nur noch Taxi fahren oder mit Cappy herumlaufen", verdeutlichte er weiter.

Luke Mockridge
Mathis Wienand / Getty Images
Luke Mockridge

Für Luke selbst sei das allerdings kein Thema, er gebe dem ganzen Promi-Dasein erst gar keine große Gewichtung in seinem Leben, zeigt sich weiterhin bescheiden - aus gutem Grund: "Durch das sehr katholische Umfeld, durch meine Brüder und, durch meine Eltern, die auch Schauspieler sind, bin ich damit schon aufgewachsen, dass die Promi-Welt ein Spiel ist und es eigentlich viel mehr darum geht, dass du dein Handwerk kannst. Es geht viel mehr um die Kunst dahinter, als um die Sache, ein Promi und berühmt zu sein", reflektierte er jetzt mit ziemlich erwachsenem und bodenständigem Blick!

Luke Mockridge
Mathis Wienand / Getty Images
Luke Mockridge

Der 26-Jährige ist also das beste Beispiel dafür, dass "Promi sein" und "dank Talent in der Öffentlichkeit stehen" zwei grundverschiedene Dinge sind. Bleibt zu hoffen, dass sich Luke nicht vom Reiz des Ruhms überwinden lässt.