Gestern Abend saßen die Romantiker unter den deutschen TV-Zuschauern wieder gebannt vor dem Bildschirm, denn Bachelor Leonard Freier (31) verteilte seine letzte Rose. Damit machte er nicht nur seine Auserwählte Leonie Pump glücklich, sondern auch den Sender RTL, der sich über Top-Quoten freuen durfte. Da stellt sich die Frage: Hätte das Kölner Medienhaus das Schwesternformat Die Bachelorette absetzen dürfen?

Alisa
RTL/Armanda Claro
Alisa

Im Januar verkündete RTL, dass es keine weiteren Folgen von "Die Bachelorette" geben wird - zumindest soll die Kuppelshow in diesem Jahr pausieren. Doch angesichts der Quoten, die "Der Bachelor" gestern einfahren konnte, erscheint die Entscheidung durchaus gewagt. 15,1 Prozent Marktanteil konnte das große Liebesfinale laut AGF/GfK verbuchen - und das trotz der großen Konkurrenz durch König Fußball. Der FC Bayern München spielte nämlich zeitgleich in der Champions League. Zwar konnte "Der Bachelor" im Vorjahr noch einen Marktanteil von 16,7 Prozent erzielen, doch dürfte RTL dennoch zufrieden sein. Immerhin liegt der diesjährige Wert knapp zwei Prozentpunkte über dem Senderschnitt.

Leonard Freier, Der Bachelor 2016
RTL / Stefan Gregorowius
Leonard Freier, Der Bachelor 2016

Hätte "Die Bachelorette" daran nicht anknüpfen können? Was meint ihr?

Leonard Freier und Leonie Pump
--, --
Leonard Freier und Leonie Pump

Hätte RTL "Die Bachelorette" absetzen dürfen?

  • Ja, das Format hatte seinen Reiz verloren
  • Nein, ich hätte mich über eine neue Staffel gefreut
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 547 Ja, das Format hatte seinen Reiz verloren

  • 1.663 Nein, ich hätte mich über eine neue Staffel gefreut