Die erste Ausgabe von "Studio Amani" schien die Zuschauer zu begeistern, die Quoten lagen in sehr guten Bereichen. Doch in Woche zwei fielen sie deutlich niedriger aus, im Internet wurde ordentlich über die Show abgelästert. Andere Fans verglichen sie allerdings mit dem Vorgänger TV total, das sonst zur gleichen Sendezeit das junge Publikum unterhielt. Ihr habt nun entschieden, ob Enissa Amanis (32) neues Format ein würdiger Nachfolger von Raabs Late-Night-Show ist!

Enissa Amani
Studio Amani, ProSieben
Enissa Amani

In der Promiflash-Umfrage fiel das Urteil deutlich aus: Über 63 Prozent waren scheinbar von Ausgabe zwei enttäuscht und halten "Studio Amani" keineswegs für einen guten Nachfolger von TV total. Von den insgesamt fast 2.000 abgegebenen Stimmen waren gerade einmal 700 der Meinung, dass Enissa Amani es mit Stefan Raab (49) aufnehmen könne. Obwohl die beiden Sendungen zur gleichen Zeit laufen, scheinen es doch zwei ganz unterschiedliche Formate zu sein und vor allem auch ganz anders beim Publikum anzukommen.

Enissa Amani
Studio Amani, ProSieben
Enissa Amani

Dennoch waren die Quoten der gestrigen Ausgabe kein schlechtes Ergebnis für ProSieben: Beim jungen Publikum erreichte man trotzdem noch einen Marktanteil von über 12 Prozent, wie AGF/GfK verkündete. In den nächsten Wochen wird sich dann zeigen, ob es sich so gut halten kann. Insgesamt sind acht Ausgaben der Show geplant.

Stefan Raab bei "Schlag den Raab"
ProSieben/Willi Weber
Stefan Raab bei "Schlag den Raab"