In der zweiten Runde vom perfekten Dschungeldinner kochen heute Abend Helena Fürst, Nathalie Volk (19), David Ortega (30) und Menderes (32) um eine möglichst hohe Punktzahl ihrer Mitstreiter. Dschungelkönig Menderes geht zurerst ins Rennen und lädt die restlichen drei Kandidatin in seine Einzimmerwohnung im rheinischen Langenfeld ein - diese ist erschreckend unaufgeräumt.

Nathalie Volk, Menderes, Helena Fürst und David Ortega
VOX / Andreas Friese
Nathalie Volk, Menderes, Helena Fürst und David Ortega

"Nicht erschrecken, es ist ein bisschen chaotisch", warnt der 32-Jährige seine Gäste schon an der Haustür vor. Damit übertreibt Menderes keineswegs: Auf einem sehr instabil erscheinenden Regal stecken Sneakers, überall stehen Kartons rum - kein Wunder, dass der Sänger da lieber die Vorhänge verschlossen lässt. Bevor das große Dinner beginnen konnte, musste der DSDS-Dauerkandidat sogar noch einen Esstisch zusammenschrauben, Geschirr, Besteck und Gläser sind ebenfalls nigelnagelneu. Auch nach einer richtigen Küche sucht man in Menderes' Bleibe vergeblich. Sein Menü bereitet der Koch des Tages viel mehr auf provisorischen Herdplatten zu. Irgendwann gibt er sogar zu, noch nicht zum Ordnung schaffen gekommen zu sein: "Ich habe seit dem Dschungelcamp im Hotel gelebt. Dort gefällt es mir besser", so berichtet die Bild-Zeitung. Na, das dürfte ihm wohl jeder abnehmen...

VOX / Andreas Friese

Auch wenn Menderes' vielleicht nicht das beste Menü zaubert, mehr Mühe als Jürgen Milski (52) in der vergangenen Woche gibt er sich wohl alle mal. Was Sophia Wollersheim (28) von dessen Gericht hält, erfahrt ihr im Video am Ende des Artikels.

Nathalie Volk, Menderes, Helena Fürst und David Ortega
RTL / Stefan Gregorowius
Nathalie Volk, Menderes, Helena Fürst und David Ortega