Deutschland sucht den Superstar geht in die heiße Phase: Die letzten zehn Kandidaten kämpfen noch um den Titel des Superstars. Doch der Weg bis dahin war lang und holprig. Vor allem für Laura van den Elzen, die während des Recalls auf Jamaica mit einer schweren Lungenentzündung zu kämpfen hatte. Wie sie die schwere Zeit empfand, hat sie Promiflash exklusiv berichtet.

RTL / Stefan Gregorowius

"Ich hatte vorher noch nie eine Lungenentzündung. Das war das erste Mal. Ich habe Blut gespuckt, da habe ich mich echt erschrocken", berichtet die 18-Jährige im Interview. Eine ungewohnte Situation, mit der die DSDS-Kandidatin konfrontiert wurde. Doch nicht nur das war neu für sie: "Man weiß nicht, was passiert ist, ohne Papa und Mama ist das schwer." Die Kandidaten waren über einen langen Zeitraum von den Liebsten entfernt. "Meine Stimmung war echt am Boden und das hat mich traurig gemacht. Ich wollte so gerne in die Top 10 kommen und wenn dann die Stimme nicht mitarbeitet, ist das echt schlimm. Da kann man noch so viel geben und noch so viel wollen, wenn deine Stimme nicht das macht, was du willst, dann ist das echt traurig."

RTL / Stefan Gregorowius

Doch Laura hat es geschafft. Die 18-Jährige musste eine Runde aussetzen, durfte nicht vor der DSDS-Jury um Dieter Bohlen (62), Michelle (44) und Vanessa Mai (23) performen, kam dennoch mit viel Ehrgeiz in die Top 10. Ob die Kandidaten und Zuschauer das unfair fanden? "Ich kann verstehen, dass sie das blöd finden, weil ich ja eine Runde nicht mitgesungen habe. Ich hoffe, dass ich die Zuschauer immer überzeugt habe und dass sie sehen, dass es mein Traum ist. Ich hoffe echt, dass sie das nicht blöd finden und für mich anrufen."

RTL / Stefan Gregorowius

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de.