Traurige Nachricht für alle Tatort-Fans: Der langjährige TV-Ermittler Karl-Heinz von Hassel ist vor Kurzem verstorben. Nachdem von Hassel in den 70ern schon als Täter, Opfer und Assistent für die Krimi-Reihe vor der Kamera stand, wurde er 1985 als Frankfurter Kommissar Edgar Brinkmann fest in den Ermittler-Stab aufgenommen. Eine Rolle, der er 16 Jahre regelmäßig Leben einhauchte. Nun, 15 Jahre nach seinem Tatort-Aus, ist der geschätzte Schauspieler von uns gegangen, wie seine Frau jüngst bestätigte.

Karl-Heinz von Hassel
Jean Schmitz/ActionPress
Karl-Heinz von Hassel

"Es stimmt leider. Mein Mann ist nach kurzer, schwerer Krankheit in Hamburg verstorben", verriet von Hassels Ehefrau Karin gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Der Leinwand-Held ist in der Nacht von Montag auf Dienstag im Alter von 77 Jahren verstorben. Dazu berichtete der Regisseur Helmuth Fuschl Express: "Wir trauern privat sehr um ihn. 15 Jahre lang standen wir in engem und freundschaftlichem Kontakt. Er war immer ein Herr, ein Menschenfreund. Wir werden ihn sehr vermissen." Ein herber Verlust für die deutsche TV-Landschaft.

Karl-Heinz von Hassel
ActionPress
Karl-Heinz von Hassel

Insgesamt war Karl-Heinz 28 Mal in seiner Kultrolle des Edgar Brinkmanns zu sehen. Neben Tatort wirkte er auch in Produktionen wie In aller Freundschaft und "Großstadtrevier" sowie Filmen wie "Wallenstein" und "Die Ehe der Maria Braun" mit.

Karl-Heinz von Hassel
Arcpic/ActionPress
Karl-Heinz von Hassel