Es war ein schwerer Schock für Peaches Geldofs (✝25) Ehemann Thomas Cohen (25): Er selbst fand seine geliebte Ehefrau vor zwei Jahren tot im Eigenheim in Kent auf. Nach diesem traumatischen Ereignis betrat er nie wieder das gemeinsame Haus. Jetzt sprach der Witwer offen über die schwierige Ehe mit der Suchtkranken.

Peaches Geldof
SIPA/WENN.com
Peaches Geldof

Mit nur 25 Jahren starb die hübsche Peaches Geldof an einer Heroin-Überdosis. Noch tragischer ist, dass sie und Ehemann Thomas im Streit auseinandergingen. Thomas soll eifersüchtig gewesen sein. In einem aktuellen Interview verriet er jetzt, dass sich das Thema Eifersucht wie ein roter Faden durch die Ehe zog. Der Witwer sah seine Beziehung jedoch nicht nur von anderen Männern bedroht, sondern besonders von Peaches' Suchtkrankheit. Er fühlte sich nie als ihre Nummer eins: "Für einen Süchtigen ist die Sucht alles. Die Sucht ist die große Liebe und du bist nur eine Affäre", verriet er gegenüber der Gala

Instagram/ Peaches Geldof

Nach ihrem tragischen Tod machten sich Familie und Freunde gleichermaßen Sorgen um den frisch verwitweten Thomas Cohen und die beiden gemeinsamen Söhne namens Phaedra (3) und Astala (4). Mittlerweile könne Thomas zumindest mit dem Tod seiner Frau leben. Er betonte, dass Peaches immer ein Teil von ihm bleiben werde, man sich vom Schmerz aber nicht auffressen lassen dürfe. Diese neue Lebenskraft habe er mithilfe seiner Söhne schöpfen können: "Ich musste für sie klarkommen, weil sie mich brauchen. Sie geben meinem Leben Sinn und Liebe. Sie sind glücklich. Dieses Glück strahlt auf mich ab."

Instagram/ Peaches Geldof