Und da war es schon wieder vorbei: Drew Barrymore (41) steht vor Scheidung Nummer drei. Nachdem ihre Ehen mit Tom Green (44) und Jeremy Thomas jeweils nur wenige Monate hielten, sollte mit Will Kopelman alles anders werden. Im Jahr 2012 gaben sich die beiden das Ja-Wort, zwei kleine Kinder krönten das Glück der beiden - doch auch diesmal steht Drew wieder vor den Trümmern einer Ehe.

Drew Barrymore und Will Kopelman
James Devaney
Drew Barrymore und Will Kopelman

Und das ist im Gegensatz zu einer gescheiterten Beziehung eine viel härtere Erfahrung, wie sie jetzt gewohnt offen im Talk mit Chelsea Handler (41) verriet: "Wenn du mit jemandem Schluss machst, dann denkst du dir 'Na ja, das hat nicht funktioniert', aber wenn du dich scheiden lässt, ist deine Stimmung eher so: 'Ich bin der größte Versager, das ist das größte Scheitern' - das ist so beschämend und so hart, da tatsächlich durchzugehen. Es ist, als hätte dich jemand auf eine Käsereibe gelegt und Du merkst in jeder einzelnen Sekunde: 'Ah, das war nicht der Plan!'"

Drew Barrymore und Will Kopelman
Neilson Barnard / Getty Images
Drew Barrymore und Will Kopelman

Statt sofort erneut auf Männerfang zu gehen, hat Drew vor allem eins im Sinn: "Was ich jetzt will, ist Freundinnen-Zeit!" Und Zeit mit ihren süßen Kids Frankie (2) und Olive (3). Genügend liebe Menschen, die ihr helfen, ihre härteste Niederlage, wie sie es offenbar sieht, zu verkraften.

Drew Barrymore mit ihren Kindern Olive und Frankie Barrymore Kopelman
Splash News
Drew Barrymore mit ihren Kindern Olive und Frankie Barrymore Kopelman