Erst am Mittwoch wurde bekannt, dass Jan Böhmermann (35) gegen die erste Entscheidung des Landgerichts Hamburg angehen möchte. Das Gericht hatte Teile des Schmähgedichts auf den türkischen Präsidenten Erdogan tatsächlich als beleidigend und unzulässig erklärt und die entsprechenden Zeilen verboten. Dass Jan Böhmermann das Urteil nicht akzeptiert, scheint Bushido (37) offenbar zu stören.

Bushido, Rapper
Clemens Bilan / Getty
Bushido, Rapper

Auf Twitter beschwerte sich der Rapper, nachdem bekannt wurde, dass Jan Böhmermann gemeinsam mit seinem Anwalt das Urteil vom Landgericht Hamburg anfechten will. "Böhmermann-Anwalt sagt: 'Man kann auch kein Gemälde auseinander schneiden und dann nur teilweise freigeben', bei meiner Musik anscheinend ja", schreibt Bushido auf Twitter. Damit spielt er auf die Aussage des Böhmermann-Anwalts an, dass die Herangehensweise der Hamburger Richter falsch gewesen sei. Sie hatten das Gedicht in einzelnen Zeilen untersucht und nicht als Ganzes. Dass dies tatsächlich falsch sei, findet offenbar auch Bushido. Doch dass dieselbe Methode bereits auf seine Musiktexte - die mitunter schon für heftige Kontroversen gesorgt haben - angewendet wurde, stößt dem Rapper scheinbar mächtig auf.

Bushido
WENN
Bushido

Bisher hat Jan Böhmermann auf Bushidos Kommentar nicht reagiert. Doch wie man den Moderator kennt, wird er damit nicht lange auf sich warten lassen.

Jan Böhmermann
WENN
Jan Böhmermann