Cameron Diaz (43) scheint einfach nicht zu altern. Das beweist die Schauspielerin seit Jahren bei öffentlichen Auftritten, denn ihre Haut sieht immer gleichbleibend straff und frisch aus. Dafür ist aber nicht etwa das Wundermittelchen Botox verantwortlich, denn Cameron hat eine ganz eigene Strategie, um schön alt zu werden.

Cameron Diaz
Jerod Harris/Getty Images
Cameron Diaz

Im Gespräch mit der Huffington Post, betonte die 43-Jährige, dass sie Menschen, die zu dem Nervengift greifen, nicht verurteilen würde. Trotzdem empfinde sie es für wichtig, den Alterungsprozess zu verstehen. "Altern ist eine zellulare Sache. Wenn du deine Fältchen also loswerden willst, weil sie dich älter wirken lassen, dann sind das die Zellen, die du da siehst. Das Altern findet in deinen Zellen statt. Das bedeutet, es passiert im tiefsten Teil deiner selbst", erklärte Cameron.

Cameron Diaz
Getty Images
Cameron Diaz

Die Stellen, die das Botox nicht erreicht, altern immer noch. "Deswegen ist es sehr, sehr wichtig, dass du weißt, was mit deinen Zellen passiert. Wenn du gut altern möchtest, musst du wissen, wie du es auf zellularer Ebene managen kannst, anhand der fünf Säulen des Wohlbefindens", beschrieb die Blondine weiter. Ernährung, Sport, Schlaf, Stressausgleich und eine bedeutende Beziehung seien der Schlüssel, über die die "Sex Tape"-Darstellerin auch in ihrem Buch schrieb. "Das sind die Dinge, die deinen Alterungsprozess wirklich beeinflussen. Die musst du kennen und einverleiben - mit Botox, wenn dich das glücklich macht", fasste Cameron zusammen.

Cameron Diaz
Thunder Kick Photos/Splash News
Cameron Diaz

Der Blick wanderte zuletzt von Camerons Gesicht auf ihren Bauch. Warum, erfahrt ihr im Clip.