Es war ein großer Schock für alle Fans des Star-DJs: Während einer Live-Performance stürzte Paul van Dyk (44) sechs Meter von der Bühne in die Tiefe und verletzte sich dabei so schwer, dass lange Zeit nicht gesagt werden konnte, ob er sich überhaupt wieder vollständig erholen würde. Bereits Ende Mai hatte Paul sich allerdings zurückgemeldet und Entwarnung gegeben. Der Musiker ist inzwischen auf dem Weg der Besserung. Wer ihm die größte Stütze in der schweren Zeit war, erzählt er jetzt in einem Interview.

Paul van Dyk bei der Talkshow von Markus Lanz
Schultz-Coulon/WENN.com
Paul van Dyk bei der Talkshow von Markus Lanz

Die Verletzungen, die Paul erlitt, waren schwerwiegend und lebensbedrohlich. Der monatelange Weg zurück in die Normalität war voll von Hindernissen. Doch mithilfe seiner Verlobten Margarita konnte der DJ sie überwinden. "Sie war die ganze Zeit bei mir. Sie war der Grund für mich am Leben zu bleiben. Ohne sie hätte ich das alles nicht geschafft", erklärt Paul in einem Interview mit Billboard Dance und geht sogar noch weiter: "Ich verdanke ihr mein Leben."

Paul van Dyk vor der Berliner Mauer
Sean Gallup / Getty Images
Paul van Dyk vor der Berliner Mauer

Bald möchte der Künstler wieder auf Tour gehen und seinen Fans damit etwas für ihre zahlreichen Genesungswünsche zurückgeben. Außerdem kündigt Paul ein neues Album für 2017 an. Es scheint, als könnte er mithilfe seiner Verlobten und der Musik Berge versetzen.

Paul van Dyk bei einem Konzert
Cory Schwartz / Getty Images
Paul van Dyk bei einem Konzert