Wochen voller Schmerzen, Operationen und Drama liegen hinter Mega-DJ Paul van Dyk (44). Im Februar war er während einer Live-Performance in den Niederlanden von einer sechs Meter hohen Bühne gestürzt, zog sich dabei eine regelrechte Horror-Verletzung zu. Doch er kämpfte sich Schritt für Schritt ins Leben zurück. Nach fünf Wochen im Rollstuhl feierte der Techno-Star jetzt endlich sein Bühnen-Comeback.

Paul van Dyk auf dem Coachella 2011
Michael Tullberg / Getty Images
Paul van Dyk auf dem Coachella 2011

Erstmals nach seinem Mega-Sturz zeigte sich Paul jetzt wieder auf einer Bühne - beim "Electric Daisy Carnival" in Las Vegas. Das Elektro-Festival habe etliche Fans in die Party-Stadt gezogen, die ihr Idol mit tosendem Applaus zu einer gebührenden Premiere verholfen haben, wie BILD berichtet. Gut eine Stunde soll der DJ auf der Bühne gestanden haben. Währenddessen trug er übrigens ein ganz besonderes Shirt: Mit der Aufschrift "Grateful" (dankbar) wollte er sich wohl für die Anteilnahme in den letzten Wochen bedanken.

Paul van Dyk beim Future Music Festival 2014
Bradley Kanaris / Getty Images
Paul van Dyk beim Future Music Festival 2014

Lange war fraglich, ob Paul jemals an die Plattenteller zurückkehren wird. Gehirnerschütterung, Wirbelbruch, Hirnverletzungen - ohnehin ist es ein Wunder, dass der deutsche Musikproduzent noch lebt. Umso schöner dürfte für ihn der erste Gig seit langem gewesen sein.

Paul van Dyk bei einem Konzert
Cory Schwartz / Getty Images
Paul van Dyk bei einem Konzert