Im Februar stürzte Star-DJ Paul van Dyk (44) bei einem Konzert von einem Podium sechs Meter in die Tiefe. Er wurde sofort in ein Krankenhaus eingeliefert, der Befund: Gehirnerschütterung und Wirbelbruch. Jetzt meldete sich das Unfallopfer erstmals nach dem Zwischenfall über seine sozialen Medien bei seinen besorgten Fans.

Paul van Dyk bei einem Konzert
Cory Schwartz / Getty Images
Paul van Dyk bei einem Konzert

"Es ist die größte Herausforderung, der ich mich jemals stellen musste. Auch wenn noch ein langer Weg vor mir liegt, bis ich wieder ganz gesund bin, bleibe ich optimistisch und tue alles, um zu meiner Leidenschaft zurückzukehren und meine Liebe zur Musik mit euch zu teilen", leitete der Trance-Discjockey seinen Beitrag auf Facebook ein. Er wolle seine zweite Chance voll ausleben, dankbar und glücklicher als jemals zuvor in seinem Leben, erklärte Paul van Dyk weiter.

DJ Paul van Dyk
WENN
DJ Paul van Dyk

Besondere Zeilen widmete der 44-Jährige außerdem seiner Familie, seiner Freundin Margarita, seinen Freunde und seinem Team, bei denen er sich für die Unterstützung auf dem Weg der Genesung bedankte. Und auch an seine Fans richtete der Musiker einen Abschnitt seiner Mitteilung: "Es gibt keine Worte, die ausdrücken könnten, was ich gefühlt habe aber ich kann Euch sagen, dass ich zu Tränen gerührt war. Ich habe diese positive Energie mehr gebraucht als ihr Euch vorstellen könnt."

Paul van Dyk
Cory Schwartz / Getty Images
Paul van Dyk

Doch das war noch nicht alles: Paul hatte außerdem noch eine gute Nachricht im petto! Er will Mitte Juni bereits wieder zu seiner Musik zurückkehren.