Mit seinen Songs sicherte sich 50 Cent (40) in den letzten Jahren regelmäßig Top-Platzierungen in den internationalen Charts. Dass darin oftmals das ein oder andere unflätige Wort fällt, gehört dabei fast schon zum guten Ton. Die Texte vieler amerikanischer Rapper sind von jeher alles andere als jugendfrei, doch das schockt heute niemanden mehr - könnte man zumindest meinen. Jetzt wurde der Skandal-Musiker in der Karibik jedoch sogar festgenommen, weil er während eines öffentlichen Auftritts ein Schimpfwort fallen ließ.

50 Cent bei einer Charity-Veranstaltung in New York
Getty Images
50 Cent bei einer Charity-Veranstaltung in New York

50 Cents Konzert auf St. Kitts, einer Insel in der Karibik, nahm ein böses Ende für den Rapper. Der 40-Jährige war vorher eindringlich gewarnt worden, er solle bei seinem Gig keine Schimpfwörter in den Mund nehmen. Er sollte eine "saubere Version" seines üblichen Sets präsentieren und keine Fäkalsprache benutzen, doch daran hielt sich der Star ganz offenbar nicht, wie TMZ berichtet. Vor 40.000 Fans tönte er das Wort "Motherf*cker" ins Mikro und zog so den Zorn der Veranstalter sowie der zuständigen Polizei auf sich. Das Wort ist auf der Insel offiziell verboten. Wegen des Benutzens von Vulgärsprache in der Öffentlichkeit wurde Fifty nach dem Gig kurzerhand festgenommen und in den Knast gesperrt.

50 Cent auf der Premiere der dritten Staffel von "Starz" in New York
Getty Images
50 Cent auf der Premiere der dritten Staffel von "Starz" in New York

Fluchen in der Öffentlichkeit wird als geringfügiges Vergehen gewertet, vermutlich wollten die Polizisten ein Exempel statuieren. 50 Cent muss bis Montag im Gefängnis bleiben und kann am Montag nach der Zahlung einer Geldstrafe wieder abreisen.

50 Cent
Newspix.pl /WENN.com
50 Cent