Nachdem Sami Khedira (29) beim gestrigen Viertelfinalspiel gegen Italien bereits nach 15 Minuten verletzt den Platz musste, befürchteten viele, er würde im Falle eines Sieges der DFB-Elf in den anschließenden Spielen ausfallen. Jetzt folgt offenbar die Gewissheit: Der Mittelfeldspieler fällt sowohl im EM-Halbfinale und im Falle eines Falles auch im Endspiel aus.

Sami Khedira nach EM-Spiel 2016 Nordirland gegen Deutschland
DeFodi / ActionPress
Sami Khedira nach EM-Spiel 2016 Nordirland gegen Deutschland

Ob nun gegen die möglichen Gegner Frankreich oder Wales - die Halbfinalpartie der Deutschen wird sich Sami Khedira mit dem gesperrten Mats Hummels (27) von der Bank aus ansehen müssen. Wie ärgerlich! Wie Kicker berichtet, zog sich der Sportler im Spiel gegen die Squadra Azzurra "mindestens einen Anriss im Adduktorenbereich des linken Oberschenkels zu". Das sollen erste Untersuchungen ergeben haben. Sollte es das deutsche Team auch ins Finale schaffen, würde dieses ebenfalls ohne Khedira stattfinden müssen. Am Sonntag soll eine Kernspintomographie weitere Erkenntnisse zur Schwere der Verletzung liefern, heißt es. Der DFB meldete sich diesbezüglich noch nicht zu Wort, eine offizielle Bestätigung steht also noch aus. Trainer Jogi Löw (56) zeigte sich nach dem gestrigen Achtelfinal-Sieg allerdings nicht unbedingt optimistisch: "Ob das bis zum Halbfinale reicht, weiß ich nicht".

Sami Khedira beim EM-Spiel Deutschland gegen Polen
Splash News
Sami Khedira beim EM-Spiel Deutschland gegen Polen

Einer Kernspin-Untersuchung musste sich übrigens auch Mario Gomez (30) unterziehen, er war wegen Muskelschmerzen im Oberschenkel ebenfalls vom Platz gehumpelt. Dass er ausfällt, ist mittlerweile gewiss. Jogis Jungs kann man an dieser Stelle nur eine gute Genesung wünschen!

Mario Gomez beim Testspiel auf Schalke im Juni 2016
ActionPress
Mario Gomez beim Testspiel auf Schalke im Juni 2016

Schaut euch an, wie die Kicker ihre EM-Freizeit verbringen!