Die EM 2016 neigt sich so langsam dem Ende. Bereits am kommenden Donnerstag steht die Deutsche Fußballnationalmannschaft im Halbfinale gegen Frankreich auf dem Rasen. Besonders beliebt - vor allem bei den weiblichen Fußball-Fans - waren bisher immer die niedlichen Momente, wenn die Kicker-Kids nach dem Spiel auf den Platz gerannt kamen und mit ihren berühmten Vätern spielten. Das soll jetzt ein Ende haben!

Ludivine Sagna, Ehefrau von Bacary Sagna und die Söhne Kais und Elias nach einem Frankreich-Spiel
Action Press / CYRIL MOREAU / BESTIMAGE
Ludivine Sagna, Ehefrau von Bacary Sagna und die Söhne Kais und Elias nach einem Frankreich-Spiel

Wie die UEFA fordert, sollen nach den Spielen keine Kinder mehr auf den Rasen gelassen werden, sogar ein offizielles Verbot soll es geben. "Das ist eine Europameisterschaft und zumindest auf dem Rasen keine Familienveranstaltung", wird Turnierdirektor Martin Kallen von Focus Online zitiert. Außerdem beklagt er, dass die Fußballstadien generell nicht unbedingt die sichersten Orte für Kinder seien. Von der Kinder-Verbots-Forderung zeigte sich auch der deutsche Teammanager Oliver Bierhoff (48) angetan: "Mir persönlich ist es auch ein bisschen zu viel. Auf dem Platz sollte die Mannschaft unter sich bleiben."

Neil Taylor mit seinen Kindern nach dem Viertelfinal-Spiel Wales gegen Belgien
Action Press / CYRIL MOREAU / BESTIMAGE
Neil Taylor mit seinen Kindern nach dem Viertelfinal-Spiel Wales gegen Belgien

Dabei stahlen die süßen Kids ihren Papas doch jedes Mal glatt die Show. Damit wird es nun wohl vorbei sein - der Fußballrasen wurde zur kinderfreien Zone erklärt.

Dimitri Payet mit seinen Söhnen Noa und Milan nach einem Spiel
Action Press / CYRIL MOREAU / BESTIMAGE
Dimitri Payet mit seinen Söhnen Noa und Milan nach einem Spiel

Für Mario Gomez hat die EM leider ein vorschnelles Ende genommen. Was er zu seinem Aus sagt, erfahrt ihr im folgenden Video.