Das spannende Halbfinale der EM 2016 endete für Jérôme Boateng (27) aus zwei Gründen auf besonders bittere Weise: Zum einen unterlag Deutschland 0:2 gegen Frankreich, zum anderen wurde der Fußballer in der zweiten Halbzeit verletzt und musste ausgewechselt werden. Nun steht auch endlich die Diagnose fest: Muskelbündelriss.

Fussball-EM 2016: Spielszene aus dem Halbfinale Deutschland gegen Frankreich
DeFodi/ActionPress
Fussball-EM 2016: Spielszene aus dem Halbfinale Deutschland gegen Frankreich

Nach seiner Rückkehr nach München wurde Boateng eingehend von Ärzten untersucht. Dabei wurde der erste Verdacht, ein Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel, bestätigt. Das verkündet vor wenigen Minuten der FC Bayern München auf seiner Homepage. Fans müssen sich um den Abwehrspieler allerdings keine Sorgen machen. Wenn für seine Mannschaft am 26. August die Bundesliga-Saison mit dem Match gegen Werder Bremen startet, wird der Abwehrspieler wieder fit sein. Glück im Unglück also!

Jérôme Boateng im EM-Spiel gegen Italien 2016
ActionPress
Jérôme Boateng im EM-Spiel gegen Italien 2016

Bei der diesjährigen Europameisterschaft wurde der 27-Jährige durch sein herausragendes Spiel als Held gefeiert. Umso schmerzvoller war es für Fußballbegeisterte mit anzusehen, wie er im Halbfinale in der 61. Minute vom Platz musste.

Jérôme Boateng nach seinem 1:0-Tor bei der EM 2016: Deutschland vs Slowakei
Sport Moments/ActionPress
Jérôme Boateng nach seinem 1:0-Tor bei der EM 2016: Deutschland vs Slowakei

Mit welchem US-Star der Kicker zusammenarbeitet, erfahrt ihr im Clip.