Seit ein paar Tagen ist bekannt, dass Pippa Middleton (32) tatsächlich "Ja" zu dem schwerreichen englischen Financier James Matthews sagen wird. Ihren beachtlichen Verlobungsklunker präsentierte sie bereits stolz den Paparazzi. Nun wird also auch die Schwester von Herzogin Kate (34) ihren ganz eigenen Prinzessinen-Traum erfüllt bekommen - wenn auch nicht ganz so royal. Bei der Hochzeit wird sie aber vermutlich vieles ganz anders machen als Kate.

Pippa und Kate Middleton in London, April 2011
Christopher Furlong/Getty Images
Pippa und Kate Middleton in London, April 2011

Pippa ist immerhin Eventmanagerin, brachte 2012 sogar den Party-Ratgeber "Celebrate" heraus. Damit, eine große Feierlichkeit zu planen, kennt sie sich also bestens aus. Ob sie daher auf den Wedding Planner verzichtet und alles selbst organisiert? Zumindest kann angenommen werden, dass auf ein strenges Hofprotokoll gepfiffen wird und alles ein wenig lockerer zugeht. Und auch, wenn Pippa immerhin die Schwägerin des zukünftigen englischen Königs ist und dieser dementsprechend bestimmt zu Gast sein wird - die Queen (90) wird sich wohl eher nicht blicken lassen.

Pippa Middleton und James Matthews beim Wimbledon-Spiel
ActionPress / i-Images via ZUMA Wire / Zuma Press
Pippa Middleton und James Matthews beim Wimbledon-Spiel

Dennoch ist die Trauung zwischen Pippa und ihrem James eines der größten High Society Ereignisse im kommenden Jahr, daher wird es zumindest sicher kein Scheunenfest. Möglicherweise findet die Hochzeit sogar auf der Karibikinsel St. Barth statt, wo James' Eltern eine Luxus-Hotelanlage besitzen. So gut wie sicher ist aber: Pippa wird bestimmt genau den richtigen Mix aus Noblesse und ausgelassener Party finden.

Pippa Middleton nach ihrer Verlobung in London
FameFlynet
Pippa Middleton nach ihrer Verlobung in London

Warum Kate möglicherweise gar nicht bei Pippas Hochzeit auftauchen wird, erfahrt ihr im folgenden Video.