In diesem Jahr sind schon viel zu viele Menschen ihrer Krebserkrankung erlegen. Neben Ex-Verbotene Liebe-Schauspielerin Martina Servatius (61), hat auch die Moderatorin Miriam Pielhau (✝41) ihren jahrelangen Kampf gegen die schreckliche Krankheit verloren. Und jetzt die nächste Trauernachricht: Die Stieftochter des ehemaligen 007-Schauspielers Roger Moore (88), Christina Knudsen, starb gestern im Alter von nur 47 Jahren an Krebs.

Christina Knudsen bei einem Fundraiser-Event
Richard Young/REX/Shutterstock/ActionPress
Christina Knudsen bei einem Fundraiser-Event

Auf seinem Twitter-Account verkündete der 88-Jährige jetzt die traurige Mitteilung: „Unsere wunderschöne Tochter Christina (aka Flossie) verlor ihren Kampf gegen den Krebs am 25. Juli um 10 Uhr", schrieb der ehemalige James Bond-Darsteller zu einem Foto seiner hübschen Tochter. Unter einem weiteren Bild fügt er hinzu: "Wir alle waren bei ihr und begleiteten sie bis zum Ende mit Liebe."

Christina Knudsen (rechts) mit Freunden beim "Farms Not Factories dinner"
Richard Young/REX/Shutterstock
Christina Knudsen (rechts) mit Freunden beim "Farms Not Factories dinner"

Christina war die Tochter von Roger Moores vierter Ehefrau Kristina "Kiki" Tholstrup, mit der er seit 2012 verheiratet ist. Der leibliche Vater der 47-Jährigen nahm sich das Leben, als Christina ein kleines Mädchen war, wie die Bild-Zeitung weiß. Die Blondine lebte seit 17 Jahren in London, wo sie als Innenarchitektin gearbeitet hat.

Roger Moore mit seiner Frau Kristina Tholstrup bei der Princess Grace Awards Gala
Flashpoint / WENN
Roger Moore mit seiner Frau Kristina Tholstrup bei der Princess Grace Awards Gala