Es war die Schocknachricht des Tages: Hollywood-Legende Roger Moore (✝89) verlor im Alter von 89 Jahren den Kampf gegen den Krebs. Das Ausnahmetalent bleibt vor allem wegen seiner siebenfachen Verkörperung des britischen Geheimagenten James Bond unvergessen. Promiflash hat für euch seine schönsten Momente als Agent 007 zusammengetragen.

In "James Bond 007 – Octopussy" wird Roger als James Bond zum Bombenentschärfer. Nicht etwa gewohnt klassisch im schwarzen Smoking, sondern in einem Clownskostüm! SO hat man Bond wirklich noch nie erlebt und es bleibt somit eine der außergewöhnlichsten Szenen von Roger als Agent 007.

1973 schlüpft Roger zum ersten Mal in die Rolle des britischen Frauenhelden: In "James Bond 007 – Leben und sterben lassen" wickelt der Hollywood-Star zum ersten Mal seine Bond-Girls um den Finger. Unvergessen bleibt dabei die Szene, in der James mit dem Medium Solitaire (Jane Seymour, 66) in der Kiste landet und sie daraufhin ihre Sehergabe verliert.

1982 schlüpft Roger zum fünften Mal in die Rolle des Agenten-Gentlemans. In "James Bond 007 – In tödlicher Mission" liefert er sich unter anderem eine atemberaubende Verfolgungsjagd auf Skiern über die schneebedeckten Abhänge der italienischen Provinz Cortina d'Ampezzo. Abseits der Piste ist James natürlich auch im Skigebiet mit seinem Sportwagen unterwegs.

"James Bond 007 – Moonraker – Streng geheim" ist der erste Bond-Streifen, der James ins All katapultiert. Unvergessen bleiben die bis dato noch nie dagewesenen Weltraumszenen und vor allem die Weltraumanzüge von 1979. James muss sich in seinem vierten Agenten-Teil einmal mehr dem üblen Gegner Beißer (gespielt von Richard Kiel, ✝74) stellen, den er dieses Mal zur Strecke bringt.

Auch in seinem zweiten Bond-Streifen enttäuscht Roger seine Fans nicht: Wieder einmal geht er in "James Bond 007 - Der Mann mit dem goldenen Colt" auf Verbrecherjagd und muss einem der bösesten Bond-Kontrahenten gegenübertreten: Francisco Scaramanga, gespielt von Christopher Lee (✝93). Den Zuschauern bleibt damals vor allem das nervenaufreibende Pistolenduell der beiden in Erinnerung, das James natürlich für sich entscheidet.

Im Jahr 1985 flimmert Roger zum letzten Mal als britischer Geheimagent über die Kinoleinwand. Seine Schluss-Szene in "James Bond 007 – Im Angesicht des Todes" bleibt auch eine seiner amüsantesten überhaupt: Während Bond vom MI6 gesucht wird, steht er lieber mit seiner jüngsten weiblichen Errungenschaft Stacey Sutton (Tanya Roberts) unter der Dusche. Ehe der MI6 ihn mit einem Kameraroboter aufspüren kann, wirft James einfach ein Handtuch darüber. Auch als Bond wirft er nach seinem siebten Auftritt das Handtuch.

Eine besonders pikante Liebesgeschichte spielt sich in "James Bond 007 – Der Spion, der mich liebte" ab. In keinem anderen Bond-Film ist der Geheimagent so sehr auf eine Dame fixiert – kein Wunder, schließlich werden James und Major Anya Amasova (Barbara Bach) auf den gleichen Fall angesetzt. Am Ende kann 007 sogar die sowjetische Agentin mit seinem Charme davon überzeugen, ihn nicht zu töten.

Jane Seymour und Roger Moore in "James Bond 007 – Leben und sterben lassen" von 1973EVERETT COLLECTION, INC. / ActionPress
Jane Seymour und Roger Moore in "James Bond 007 – Leben und sterben lassen" von 1973
Roger Moore und Christopher Lee in "James Bond 007 – Der Mann mit dem goldenen Colt" von 1974Collection Christophel / ActionPress
Roger Moore und Christopher Lee in "James Bond 007 – Der Mann mit dem goldenen Colt" von 1974
Roger Moore und Barbara Bach in "James Bond 007 – Der Spion, der mich liebte" von 1977Rex Features / Rex Features / ActionPress
Roger Moore und Barbara Bach in "James Bond 007 – Der Spion, der mich liebte" von 1977
Roger Moore und Lois Chiles in "James Bond 007 – Moonraker – Streng geheim" von 1979Collection Christophel / ActionPress
Roger Moore und Lois Chiles in "James Bond 007 – Moonraker – Streng geheim" von 1979
Roger Moore in "James Bond 007 – In tödlicher Mission"Rex Features / ActionPress
Roger Moore in "James Bond 007 – In tödlicher Mission"
Roger Moore in "James Bond 007 – Octopussy" von 1983Rex Features / ActionPress
Roger Moore in "James Bond 007 – Octopussy" von 1983
Roger Moore und Tanya Roberts in "James Bond 007 – Im Angesicht des Todes" von 1985Collection Christophel / ActionPress
Roger Moore und Tanya Roberts in "James Bond 007 – Im Angesicht des Todes" von 1985
Welcher "James Bond"-Streifen mit Roger Moore hat euch am besten gefallen?399 Stimmen
51
"James Bond 007 – Leben und sterben lassen"
45
"James Bond 007 – Der Mann mit dem goldenen Colt"
63
"James Bond 007 – Der Spion, der mich liebte"
80
"James Bond 007 – Moonraker – Streng geheim"
37
"James Bond 007 – In tödlicher Mission"
84
"James Bond 007 – Octopussy"
39
"James Bond 007 – Im Angesicht des Todes"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de