Was ist denn mit dem los?! US-Schwimmstar Michael Phelps (31) sorgt bei Olympia 2016 noch vor den Wettkämpfen für den ersten Aufreger. Der Profi-Sportler hatte bei der feierlichen Eröffnungszeremonie am Freitagabend das Team USA beim Einmarsch ins Maracanã-Stadion angeführt - und beging Fahnenflucht.

Michael Phelps bei den "ESPY Awards" in Los Angeles
ActionPress
Michael Phelps bei den "ESPY Awards" in Los Angeles

Michael ist der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten: Sage und schreibe 18 Goldmedaillen hat er in seiner bisherigen Karriere bei Olympischen Spielen (2004, 2008 und 2012) eingesackt. Der Sportler ist also schon ein alter Hase, was dieses wichtige Sportereignis angeht. Allerdings scheint die stundenlange Feier mit Tänzen, Showeinlagen und Feuerwerk zu Beginn der Spiele nicht so seins zu sein. Denn kaum hatte sich das Team USA neben den anderen Nationen im legendären Maracanã-Stadion in Rio formiert - war Michael auch schon wieder verschwunden. Damit soll er laut USA Today der erste US-Fahnenträger überhaupt sein, der jemals eine Eröffnungszeremonie vorzeitig verlassen hat.

Michael Phleps als Fahnenträger des Team USA bei den Olympischen Spielen 2016
Cameron Spencer / Staff
Michael Phleps als Fahnenträger des Team USA bei den Olympischen Spielen 2016

Und: Offenbar hatte Michael seine Flucht schon vorab geplant. Ein Insider hatte im Vorfeld verraten, dass der Schwimmstar gleich nach dem Einmarsch zurück ins Olympische Dorf gefahren wird. Der Grund ist unbekannt. Wer weiß: Vielleicht wollte sich der 31-Jährige einfach ausruhen und auf seinen ersten Wettkampf am Sonntag vorbereiten. Bereits bei den vorangegangen Olympischen Spielen hatte Michael jeweils komplett auf die Start-Party verzichtet, weil er am Folgetag starten musste.

Michael Phelps
Thierry Zoccolan / Getty
Michael Phelps

Doch Michael kann auch anders: Schaut euch im Video am Ende des Artikels an, wie er sich mit seinem Schwimmteam für Olympia locker machte.