Mit mehr als 80 Filmen steht Shah Rukh Khan (50) weltweit für all das, was Bollywood ausmacht. Mit dem neuen TV-Sender Zee.One brachte der Schauspieler die indischen Blockbuster nun nach Deutschland und trat zu dem Anlass in München als Markenbotschafter auf. Bei einer Pressekonferenz stellte er sich allen Fragen der Presse - auch denen zum in Bollywood gepflegten Frauenbild.

Shah Rukh Khan beim Launch des Bollywood-Senders Zee.One in Deutschland
Gulotta,Francesco / ActionPress
Shah Rukh Khan beim Launch des Bollywood-Senders Zee.One in Deutschland

In Indien fehlt es den Frauen immer noch an Respekt und vielen grundlegenden Rechten - und das spiegele sich auch in den weltweit so beliebten Filmen wider, so die häufige Kritik an Bollywood. Mit der sah sich natürlich auch Shah Rukh Khan schon das eine oder andere Mal konfrontiert. "Oft wird in TV-Programmen am Beispiel von ein oder zwei Songs und Tänzen gesagt, dass Frauen in indischen Filmen nicht richtig dargestellt werden", erklärte der 50-jährige Frauenschwarm ganz offen, "ich finde aber, dass selbst diese Gesänge und Tänze ehrenhaft und schwierig umzusetzen sind. Warum werden sie also nicht als eine Art von Talent und als Teil einer schönen Kultur betrachtet?"

Shah Rukh Khan und Preity Zinta in "Veer-Zaara"
Everett Collection, Inc. / ActionPress
Shah Rukh Khan und Preity Zinta in "Veer-Zaara"

Shah Rukh Khan ist stolz darauf, dass Frauen in Bollywood auf vielfältige Weise - als Töchter, Mütter, Großmütter oder auch in Männerberufen - gezeigt werden. Für ihn ist die Bollywood-Frau damit der Inbegriff der modernen Frau.

Shah Rukh Khan live in Sydney
Lisa Maree Williams / Getty Images
Shah Rukh Khan live in Sydney