Nach dem schrecklichen Autounfall am Freitag hat der Kanu-Slalom-Trainer Stefan Henze ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten. Der 35-Jährige erlag heute seinen schweren Kopfverletzungen. In seinen letzten Stunden war seine Familie bei ihm.

Stefan Henze beim Fotoshooting der Deutschen Nationalmannschaft am Eiskanal in Augsburg
Action Press/ Oud,Birke
Stefan Henze beim Fotoshooting der Deutschen Nationalmannschaft am Eiskanal in Augsburg

Laut DOSB sind seine Eltern uns sein Bruder nach Rio gereist, um bei dem Sportler, der in der neurochirugischen Spezialklinik behandelt wurde, zu sein. "Wir wissen: Stefans eigene olympischen Gedanken leben in vielen Menschen weiter", wurde seine Familie zitiert.

Marcus Becker (l.) und Stefan Henze (r.) bei den Olympischen Spielen in Athen 2004
Getty Images/ ARIS MESSINIS
Marcus Becker (l.) und Stefan Henze (r.) bei den Olympischen Spielen in Athen 2004

"Wir sind unendlich traurig an diesem Tag", äußerte sich der DOSB-Präsident Alfons Hörmann und fügte hinzu: "Worte können nicht annähernd beschreiben, was wir im Olympia-Team nach diesem schrecklichen Verlust empfinden."

Stefan Henze bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen
Aris Messings / AFP / Getty Images
Stefan Henze bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen

Auch der Chef de Mission, Michael Vesper, äußert sich zu diesem traurigen Ereignis: "Heute tritt der Sport, für den unser gesamtes Team nach Rio gefahren ist, in den Hintergrund. Unsere Gedanken sind bei Stefan Henzes Angehörigen, die hier vor Ort noch Gelegenheit hatten, Abschied zu nehmen."

Marcus Becker und Stefan Henze beim Weltcup-Finale der Kanuten 2009
Birke Oud/ActionPress
Marcus Becker und Stefan Henze beim Weltcup-Finale der Kanuten 2009

Das Kanu-Salom-Team richtet ebenfalls auf Twitter rührende Worte an ihren Trainer: "Wir sind tieftraurig. Ruhe in Frieden, Stefan! Du bleibst für immer in unseren Herzen." In Andenken an den Sportler werden die deutschen Fahnen an allen olympischen Stätten für Henze am kommenden Dienstag auf Halbmast gesetzt.