Heute könnte endlich das Urteil im Prozess gegen Gina-Lisa Lohfink (29) gesprochen werden. Das Model wurde wegen des Verdachts auf Falschaussage angeklagt und muss sich nun bereits seit mehreren Wochen mit einem kräftezehrenden Gerichtsprozess auseinandersetzen. Für die Blondine keine einfache Sache. Kurz vor dem Prozess heute stellte sie sich noch einmal den Fragen der Öffentlichkeit.

Gina Lisa, ehemalige "Germany's next Topmodel"-Kandidatin
Facebook/ Gina-Lisa Lohfink
Gina Lisa, ehemalige "Germany's next Topmodel"-Kandidatin

"Wenn ich schuldig gesprochen werde, gebe ich nicht auf, ich werde weiter in Berufung gehen! Ich kann das nicht über meine Ehre, meinen Stolz, gehen lassen", erklärte der Reality-Star im RTL-Interview. Per Live-Schalte war die 29-Jährige zu sehen, sie wirkte nervös und unsicher. Immer wieder blickte Gina-Lisa zu Boden und zeigte sich ernst, gleichzeitig auch nervös und verletzlich.

VIP-Betreuer Sebastian P. und Model Gina-Lisa Lohfink
Promiflash; Clemens Bilan / Getty Images
VIP-Betreuer Sebastian P. und Model Gina-Lisa Lohfink

Ihre Glaubwürdigkeit bezieht das Model übrigens auch darauf, dass ihre Mutter sich erstmals in den Medien geäußert hat: "Wenn die denken dass ich lüge, meine Mutter lügt doch dann nicht." Und weiter erklärt sie: "Da muss ich sagen, sie wollte nie vor die Kamera, aber sie konnte das ganze Elend nicht mehr sehen. Und das ist jetzt auch das erste und letzte Interview gewesen. Sie will mit dieser Promiwelt nichts zu tun haben, das ist für sie ganz furchtbar."

Gina-Lisa Lohfink
Clemens Bilan / Getty Images
Gina-Lisa Lohfink

Was der Prozess heute bringt, ob wirklich ein Urteil gesprochen wird, ist bisher noch nicht klar. Schon am vergangenen Verhandlungstag sollten die Verantwortlichen eigentlich zu einem Ergebnis kommen. Wie Gina-Lisas Sex-Prozess sich möglicherweise auf ihre Dschungelcamp-Teilnahme auswirkt, seht ihr im Clip am Ende des Artikels.