Sie waren DAS Liebespaar Großbritanniens: Als sich Prinzessin Diana (✝36) und Thronfolger Prinz Charles (67) am 29. Juli 1981 vor den Augen der Weltöffentlichkeit in London das Jawort gaben, ging für viele ein Traum in Erfüllung: Die liebenswürdige "Königin der Herzen" war für den Sohn von Queen Elizabeth II. (90) eine perfekte Partie. Einige Jahre später kamen zuerst Prinz William (34) und dann Prinz Harry (31) auf die Welt und vervollständigten das kleine Familienglück. Doch das sollte nicht lange halten.

Prinz William, Prinz Charles und Prinzessin Diana
Anwar Hussein/WENN.com
Prinz William, Prinz Charles und Prinzessin Diana

Schon von Anfang an schien die Ehe der beiden unter einem schlechten Stern zu stehen. Das öffentliche Interesse setzte Diana, zeitweise die am häufigsten fotografierte Frau der Welt, schwer zu. Für Charles war es ein großes Problem, dass seine Frau mehr mediale Aufmerksamkeit bekam als er selbst. So nahm der Brite wieder Kontakt zu seiner Jugendliebe Camilla Parker Bowles (69) auf und gab später sogar eine Affäre mit ihr zu. Diana schlug zurück und ließ sich auf ihren Reitlehrer James Hewitt (58) ein. Unter dem Druck der Queen trennte sich das Paar schließlich und wurde am 28. August 1996 offiziell geschieden – ein unerhörter Skandal für das britische Königshaus. Nach der Scheidung war Diana zwar keine "königliche Hoheit" mehr, blieb aber dennoch Mitglied der Königsfamilie und konnte daher weiterhin im Kensington Palast wohnen und sich um ihre Söhne kümmern.

Prinz William mit Prinzessin Diana und Prinz Harry 1995 in London
Getty Images
Prinz William mit Prinzessin Diana und Prinz Harry 1995 in London

Am 31. August 1997 erlitt die Prinzessin dann mit ihrem Freund Dodi Al-Fayed einen tödlichen Verkehrsunfall in einem Straßentunnel in Paris, während sie von Paparazzi auf Motorrädern verfolgt wurden. Dieses Datum hat sich der britischen Monarchie und Öffentlichkeit eingebrannt. Prinz William gab erst kürzlich zu, dass ihm der Verlust seiner Mutter auch heute noch sehr nahe geht.

Prinz Harry, Prinz William und Prinz Charles bei Prinzessin Dianas Beerdigung
WENN
Prinz Harry, Prinz William und Prinz Charles bei Prinzessin Dianas Beerdigung

Prinz Charles führte danach seine Beziehung mit Camilla fort, ab 2000 traten sie auch bei öffentlichen Anlässen gemeinsam auf. Fünf Jahre später heirateten die beiden schließlich. Sollte der Royal nach dem Tod seiner Mutter den britischen Thron besteigen, wird seine Frau allerdings nicht zur Königin, sondern bekommt den Titel Princess Consort (Prinzessingemahlin).

Prinz Charles und Camilla Camilla Parker Bowles beim Royal Ascot 2016
Chris Jackson / Getty Images
Prinz Charles und Camilla Camilla Parker Bowles beim Royal Ascot 2016

Mittlerweile haben die Briten in Prinz William und seiner Frau Herzogin Kate (34) ihr neues Royal-Traumpaar gefunden. Wie sehr auch Deutschland von der königlichen Familie begeistert ist, erfahrt ihr im Video.