Am Montag traf sich das Board of Governors, der Aufsichtsrat der Oscar-Academy, zu einer ihrer wichtigsten Sitzungen. Es ging um die Vergabe der Ehrenoscars. Viele Namen wurden bereits im Vorfeld gehandelt – so viele, wie noch nie zuvor. Offiziell verkündet wurden die künftigen Preisträger jedoch noch nicht. Nun wird spekuliert. Wer sind die ersten Preisträger der diesjährigen Oscar-Saison?
In der Regel werden pro Jahr mehrere Ehrenoscars in verschiedenen Kategorien (Schauspiel, Regie, Drehbuch, Kamera, technische Kategorien) verliehen. Dazu kommt der "Irving G. Thalberg Memorial Award", ein Preis speziell für Produzenten, und der "Jean Hersholt Humanitarian Award", mit dem das soziale Engagement von Filmschaffenden ausgezeichnet wird.

Schauspieler Max von Sydow
Frazer Harrison / Staff (Getty)
Schauspieler Max von Sydow

Wer entscheidet über die Ehrenoscars? Der Ablauf ist relativ einfach. Jedes der 54 Mitglieder des Board of Governors kann Kandidaten nominieren. Laut einem Bericht des Hollywood-Reporter wurden in diesem Jahr weit über 100 Filmschaffende auf die Liste gesetzt!

Gene Wilder bei den Annual Art Directors Guild Awards 2010
Nikki Nelson / WENN.com
Gene Wilder bei den Annual Art Directors Guild Awards 2010

Wer sind die Kandidaten? Bei den Schauspielern und Regisseuren ist die Liste sehr lang. Max von Sydow (87), Martin Sheen (76), Harrison Ford (74) – alle haben nie einen Oscar gewonnen – sind dort die meistgenannten Namen. Auch Albert Finney (80) ist ein Kandidat, allerdings gilt er in der Branche nicht als Freund von Filmpreisen. Bei jeder seiner fünf Nominierungen glänzte der an Krebs erkrankte Brite mit Abwesenheit. Posthum könnte der in dieser Woche verstorbene Gene Wilder geehrt werden, schon lange ein Kandidat für einen Ehrenpreis. Zu der Liste gesellen sich die Damen Catherine Deneuve, Liv Ullmann, Leslie Caron, Jeanne Moreau und Gina Lollobrigida. Verdient hätten sie es alle.

Schauspielerin Cicely Tyson
Mark Sagliocco / Freier Fotograf (Getty)
Schauspielerin Cicely Tyson

Ganz oben auf der Liste steht aber die in Deutschland weitestgehend unbekannte Schauspielerin Cicely Tyson. Die 91-Jährige ist immer noch in Hollywood aktiv. Aktuell steht sie für die neue Staffel von "How to Get Away with Murder" vor der Kamera. Auch die italienische Regisseurin Lina Wertmüller (88) gilt als sichere Preisträgerin. Sie war 1977 die erste Frau, die für die "beste Regie" nominiert wurde. Zahlreiche Mitglieder der Academy, darunter Sophia Loren (81), Helen Mirren (71) und der mächtige Produzent Harvey Weinstein (64), setzen sich seit Jahren für sie ein. Bei den Regisseuren läuft es auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen James Ivory, Peter Bogdanovich und Terrence Malick hinaus.

Regisseurin Lina Wertmüller
Vittorio Zunino Celotto / Staff (Getty)
Regisseurin Lina Wertmüller

Top-Favorit auf den renommierten Irving G. Thalberg Memorial Award ist "Der Pate"-Produzent Robert Evans (86). George Clooney (55), Barbra Streisand (74) sowie Will Smith (47) und Jada Pinkett-Smith (44) sind heiße Anwärter auf den Jean Hersholt Humanitarian Award. Keinen Preis erhält Doris Day (92), die sich vor Jahren aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat. Sie hat die Academy darum gebeten, nicht ausgezeichnet zu werden.

Hollywood-Star Doris Day
Hulton Archive / Staff (Getty)
Hollywood-Star Doris Day

Leonardo DiCaprio (41) ist noch kein Kandidat für einen Ehrenoscar. Er wurde im letzten Jahr als "bester Hauptdarsteller" ausgezeichnet, wie ihr im Video am Ende des Artikels sehen könnt. Ihr könnte außerdem abstimmen, wer einen Ehrenpreis verdient hätte.

Wer hätte einen Ehrenoscar verdient?

  • Harrison Ford
  • Gene Wilder
  • Catherine Deneuve
  • Max von Sydow
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 242 Harrison Ford

  • 22 Gene Wilder

  • 28 Catherine Deneuve

  • 29 Max von Sydow