Die Konkurrenz wird weniger, aber dafür umso stärker. Das Niveau der heutigen Ausgabe von Dance Dance Dance war wohl das höchste seit dem Start der neuen Tanzshow. Zu hoch für Leonard Freier (31) und Sabia Boulahrouz (38). Sie mussten sich der Konkurrenz heute geschlagen geben.

Leonard Freier und Sabia Boulahrouz bei "Dance Dance Dance"
RTL / Ralf Jürgens
Leonard Freier und Sabia Boulahrouz bei "Dance Dance Dance"

Schon mit seiner Anfangsperfomance zu Footloose legte Philipp Boy (29) die Messlatte mit 28,5 Jurypunkten für den weiteren Verlauf des Abends mega hoch. Und bis zur enorm heißen - beziehungsweise dreckigen - Solotanzeinlage von Aneta Sablik (27) zu Christina Aguileras (35) "Dirty" kratzte niemand an der Polepostition. Doch die DSDS-Gewinnerin konnte sich mit 29 Zählern den Tagessieg holen.

Sabia Boulahrouz als Beyoncé
RTL / Ralf Jürgens
Sabia Boulahrouz als Beyoncé

Somit waren die Teams um die beiden Amateurtänzer ziemlich schnell ziemlich sicher. Philipp Boy und Bene Mayr waren nach zwei Durchläufen weiter, genau wie Aneta und Menderes (32). Auch Daniela Katzenberger (29) und Lucas Cordalis (49) konnten überzeugen. Sie brachten nämlich nicht nur sich selbst, sondern auch Publikum und Jury in Stimmung.

Alexander Kumptner und Mario Kotaska als Blues Brothers
RTL / Ralf Jürgens
Alexander Kumptner und Mario Kotaska als Blues Brothers

Eng wurde es dementsprechend für Leonard und Sabia, die trotz ihrer heißen Show als Beyoncé (35) zittern mussten. Mit ihrer gemeinsamen Performance katapultierten sich Sabia und Leonard ins Aus: "Es hat irgendwie nicht Klick gemacht bei euch", fand Cale Kalay. "Zusammen hat das irgendwie nicht gefruchtet", pflichtete Sophia Thomalla (26) ihm bei. Dabei galten sie doch vor Show-Beginn als Traumpaar der Sendung.

Die tanzenden Köche Mario Kotaska (42) und Alexander Kumptner konnten als Blues Brothers zwar auch nicht überzeugen, sind aber trotzdem in der nächsten Runde.