Zuerst hieß es, der Adoptivsohn von Mia Farrow (71) sei in einen tragischen Autounfall verwickelt gewesen und später in einem Hospital seinen schweren Verletzungen erlegen. Doch das ist nur die halbe Wahrheit: Wie jetzt feststeht, hat der 27-jährige Thaddeus Selbstmord begangen.

Mia Farrow, Schauspielerin
Andres Otero/WENN.com
Mia Farrow, Schauspielerin

Der junge Mann hatte sich, etwa 39 Kilometer von seinem Wohnort Torrington in Conneticut entfernt, in seinem Auto mit einer Schusswaffe lebensgefährlich verletzt, wie die Polizei laut dem Online-Nachrichtendienst TMZ bestätigte. Im Danbury Krankenhaus starb Thaddeus nur wenige Stunden, nachdem er gefunden wurde. Die Gründe für seine Tat sind noch unklar.

Mia Farrow bei der Time-100-Gala in New York
Stephen Lovekin/REX/Shutterstock / ActionPress
Mia Farrow bei der Time-100-Gala in New York

1994 hatte die Schauspielerin Mia Farrow den indischen Jungen aus Kalkutta, nach ihrer Trennung von Woody Allen (80), adoptiert. Farrow hat vier leibliche und zehn Adoptivkinder. Thaddeus war durch eine Polio-Erkrankung (eine hochansteckende Infektionskrankheit, die zu Lähmung führen kann) seit seiner frühesten Kindheit an den Rollstuhl gefesselt – er war von der Hüfte abwärts gelähmt.

Mia Farrow in "Rosemary's Baby"
ActionPress/ZUMA PRESS, INC.
Mia Farrow in "Rosemary's Baby"

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.