Als Model ist Chrissy Teigen (30) vor allem für ihr "Sports Illustrated Swimsuit"-Cover aus dem Jahr 2010 berühmt und eigentlich liebt sie es, viel Haut zu zeigen. Doch ihre Schwangerschaft und die mit ihr einhergehenden körperlichen Veränderungen sorgten dafür, dass Chrissy jetzt an Komplexen leide. Daher lautet ihr Motto zurzeit: Bloß keine Bikinis!

Chrissy Teigen bei einem Shooting für "Sports Illustrated Swimsuit"
Instagram/chrissyteigen, Sports Illustrated
Chrissy Teigen bei einem Shooting für "Sports Illustrated Swimsuit"

Chrissy Teigen liebt es, Mutter zu sein, und teilt mit ihren Fans immer wieder kleine, schöne Momente mit Baby Luna Simone. Dennoch geht es Chrissy wie vielen frischgebackenen Müttern – ihr ist bewusst, an welchen Stellen sich ihr Body verändert hat, und deshalb fühlt sie sich nicht immer ganz wohl in ihrer Haut. Zum Glück reichen der Frau von Musiker John Legend (37) schon kleine Anpassungen ihrer Model-Garderobe, um das Problem zu beseitigen.

Chrissy Teigen mit ihrer Tochter Luna Simone
Instagram / --
Chrissy Teigen mit ihrer Tochter Luna Simone

"Bei allen Shootings, die ich gerade so mache, verlange ich einen Einteiler oder etwas mit hohem Taillenbund", verriet die 30-Jährige im People-Interview, "ich fühle mich definitiv noch nicht wieder rundum wohl. In normaler Kleidung geht es, aber nackt oder im Bikini? Nein, da fühle ich mich absolut noch nicht wieder wohl." Statt im Bikini verzückt Chrissy Teigen jetzt also lieber im Badeanzug – sexy ist ihr Anblick aber immer!

Chrissy Teigen während ihrer Schwangerschaft
AKM-GSI
Chrissy Teigen während ihrer Schwangerschaft

Auch wenn Chrissy Teigen mit Komplexen zu kämpfen hat, steht sie zu ihren Schönheitsmakeln, wie dieser Clip beweist: