Das Appartement in dem Kim Kardashian (35) ausgeraubt wurde, wird sie wohl so schnell nicht wieder betreten. Während Kim das Land schon wieder verlassen haben soll, ermittelt die französische Polizei noch immer. Von den Räubern fehlt bisher aber jede Spur.

Kim Kardashians Appartement in Paris
GoldStar Media / Splash News
Kim Kardashians Appartement in Paris

Das Hotel, in dem Kim Kardashian sich in Paris eingemietet hat, ist von außen bewusst diskret gehalten. Es ist eine Unterkunft für wohlhabende Leute, nicht weit entfernt befindet sich die britische Botschaft. Extra Schutz für die Gäste gibt es dort aber offensichtlich nicht. Mittlerweile wimmelt es vor der Unterkunft von Fotografen und ermittelnden Polizisten. Die Kardashians sind schon lange nicht mehr da.

Polizei vor Kim Kardashians Appartement in Paris
KCS Presse / Splash News
Polizei vor Kim Kardashians Appartement in Paris

Im Netz wird bereits gemunkelt, ob Kim Kardashian es durch ihre freizügige Art in den sozialen Netzwerken den Dieben einfach gemacht. Sie wussten schließlich, wo sich Kim wann aufhielt. Manche gehen sogar noch weiter und behaupten, Kim habe mit ihrer protzigen Art den Überfall provoziert.

Seitdem Vorfall haben sich die Kardashian-Schwestern bisher noch nicht wieder im Internet geäußert. Mit in Paris auf der Fashionweek waren neben Kendall Jenner (20) und Kourtney Kardashian (37) auch noch Mama Kris Jenner (60).

Könnt ihr die negativen Kommentare gegenüber Kim in dieser schwierigen Situation verstehen? Stimm ab in unserem Voting.

Habt ihr Mitleid mit Kim Kardashian?

  • Nein, gar nicht. Sie wollte Aufmerksamkeit, jetzt hat sie welche
  • Ja, total. Die Arme tut mir sehr leid, das hat sie nicht verdient
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 582 Nein, gar nicht. Sie wollte Aufmerksamkeit, jetzt hat sie welche

  • 920 Ja, total. Die Arme tut mir sehr leid, das hat sie nicht verdient