Es sollte das ganz große Glück für Leon (Daniel Fehlow, 41) und Sophie (Lea Marlen Woitack, 29) sein: Das GZSZ-Paar erwartet seinen ersten gemeinsamen Nachwuchs. Doch nun werden die Eltern in spe vor eine schwierige Entscheidung gestellt, denn ihr Baby leidet an einem Chromosomendefekt und ist nicht lebensfähig. Schwangerschaftsabbruch oder eine Geburt? Darüber müssen sich Leon und Sophie jetzt klar werden. Besonders traurig: Die beiden haben sich schon auf einen Namen für ihr Mädchen geeinigt.

Leon (Daniel Fehlow) und Sophie (Lea Marlen Woitack) erfahren eine schreckliche Diagnose
RTL / Rolf Baumgartner
Leon (Daniel Fehlow) und Sophie (Lea Marlen Woitack) erfahren eine schreckliche Diagnose

Die kleine Leni sollte das Eheleben von Sophie und Leon bereichern. Auch wenn sich die Karrierefrau am Anfang ihrer Schwangerschaft nicht über das heranwachsende Baby in ihrem Bauch freuen konnte, war sie schließlich umso glücklicher über das neue Familienmitglied. Dass Leni nun schwer krank ist und wahrscheinlich nicht einmal bis zur Geburt überleben wird, macht die Blondine und ihren Liebsten fassungslos. Denn beide hatten sich an den Gedanken ihrer Tochter schon mehr als gewöhnt.

Leon (Daniel Fehlow) und Sophie (Lea Marlen Woitack)
RTL / Rolf Baumgartner
Leon (Daniel Fehlow) und Sophie (Lea Marlen Woitack)

Die Diagnose Trisomie 18 stellt die Eheleute vor eine schwere Wahl. Während Sophie sich wünscht, ihr Baby wenigstens einmal im Arm halten zu können, befürwortet Leon einen vorzeitigen Schwangerschaftsabbruch. Immerhin ist das Edwards-Syndrom, das zu unheilbaren Behinderungen führt, für eine überdurchschnittlich hohe Sterblichkeit der Kinder während der Schwangerschaft und eine durchschnittliche Lebenserwartung von sechs Tagen bekannt. Wie sich die beiden entscheiden werden, zeigen die kommenden Folgen der Serie auf RTL.

Sophie (Lea Marlen Woitack) und Leon (Daniel Fehlow) beim Frauenarzt
RTL / Rolf Baumgartner
Sophie (Lea Marlen Woitack) und Leon (Daniel Fehlow) beim Frauenarzt