Die letzten Tage dürften dem gesamten Kardashian/Jenner-Clan noch immer in den Knochen stecken. Am Sonntag wurde Kim (35) in ihrem Pariser Hotel Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Die Räuber drangen in ihre Suite ein, fesselten sie und stahlen Schmuck im Wert von 11 Millionen Dollar. Ein Fall, der der ganzen Familie das Blut in den Adern gefrieren lässt. Kein Wunder, dass sich Mama Kris Jenner (60) jetzt um ihre Schützlinge – vor allem um Topmodel Kendall (20) – sorgt.

Kim Kardashian bei einem Event in New York
Astrid Stawiarz/Getty Images
Kim Kardashian bei einem Event in New York

Seitdem Kendall im Modelbiz arbeitet, führt sie ihr Job um die ganze Welt. Ob Balmain oder Chanel, Victoria's Secret oder Marc Jacobs (53) – die schöne Brünette darf mittlerweile auf keinem Catwalk mehr fehlen. Nur bietet das Jetset-Leben in der Öffentlichkeit jede Menge Angriffsfläche für potenzielle Stalker, Angreifer und Räuber. Die Sorge von Mama Kris ist also durchaus begründet. Wie Insider jetzt gegenüber HollywoodLife berichteten, strebe sie ernste Maßnahmen an: "Kris will die Security für die gesamte Familie verstärken, vor allem für Kendall, weil sie für ihre Karriere so viel unterwegs ist."

Kris Jenner und Corey Gamble in New York
Empire Images / ActionPress
Kris Jenner und Corey Gamble in New York

Für ihre zweitjüngste Tochter wolle der Momager sogar einen persönlichen Bodyguard engagieren, der sie auf Schritt und Tritt begleitet und 24/7 an ihrer Seite ist. Puh, ganz schön harte Vorschriften. Doch Sicherheit gehe eben vor! Und einen Vorfall, wie ihn Kim zuletzt erleben musste, wolle man in Zukunft unter allen Umständen verhindern.

Corey Gamble und Kris Jenner in New York
TheImageDirect.com / ActionPress
Corey Gamble und Kris Jenner in New York