Als wäre es nicht schon schlimm genug, dass Kim Kardashian (35) in Paris überfallen wurde und sogar um ihr Leben fürchten musste, kursiert nun auch noch ein heimlich aufgenommenes Video, das laut Experten Zweifel an ihrer Theorie aufkommen lässt. Doch das will die Reality-Queen nicht auf sich sitzen lassen. Ihr Anwaltsteam geht jetzt mit aller Härte gegen den heimlichen Filmer vor.

Kim Kardashian ohne Make-up
Facebook/ Kim Kardashian West
Kim Kardashian ohne Make-up

Die Anwälte der Kardashians arbeiten sogar mit den französischen Behörden zusammen, um herauszufinden, wer das Tape unentdeckt aufnehmen konnte, berichtet TMZ. Denn laut französischem Gesetz verstößt es erheblich gegen Kims Privatsphäre – es ist in Frankreich nicht erlaubt, jemanden ohne dessen Zustimmung zu filmen. Ohnehin ist es sicher fragwürdig, dass ein Polizist den Medien das Video einer Beweissicherung zuspielt. Sollte der Schuldige gefasst werden, droht ihm bis zu einem Jahr Gefängnis und eine Geldstrafe von rund 50.000 Dollar.

Kim Kardashian in Paris
Neil Warner / Splash News
Kim Kardashian in Paris

Auch wenn Kim wohl tatsächlich erheblich in ihrer Privatsphäre gestört wurde, wirft das heimlich gefilmte Video trotzdem Fragen auf. Experten sind sich laut diversen US-Medien jedenfalls einig, dass die Überfall-These durchaus fragwürdig ist.

Kanye West und Kim Kardashian bei der Yeezy Season 4 in New York
Jamie McCarthy / Getty Images
Kanye West und Kim Kardashian bei der Yeezy Season 4 in New York

Wer Kims männliche Po-Konkurrenz ist, seht ihr im folgenden Video.