Ist das jetzt verantwortungsbewusst oder eiskalter Pragmatismus? Der englische Reality-TV-Star Scott Timlin erzählt in seinem Buch "Scotty T: A Shore Thing", dass er einmal eine Affäre für eine Abtreibung nach Newcastle einfliegen ließ.

"Geordie Shore"-Stars Scott Timlin, Charlotte Letitia Crosby, Vicky Pattison und James Tindale
Lisa Maree Williams
"Geordie Shore"-Stars Scott Timlin, Charlotte Letitia Crosby, Vicky Pattison und James Tindale

Der Schürzenjäger aus der Serie Geordie Shore schwängerte die Frau bei einem One-Night-Stand, wie er der Sun verriet. Als sie ihn anrief und Scott von der Schwangerschaft erzählte, reagierte der sofort. Er ließ sie aus Nordirland einfliegen, begleitete sie zu der Prozedur und bezahlte die Kosten. "Ich habe sie zu der Klinik begleitet und es wurde sich schnell und sensibel darum gekümmert. Dann fuhr ich sie wieder zum Flughafen und schloss endgültig die Tür zu dieser Episode meines Lebens", berichtet Scotty T das Erlebnis. Er beteuert allerdings, dass dies ein einmaliger Fall gewesen wäre. (Obwohl er mit reichlich Frauen im Bett war, wie er sagt.)

Scott Timlin im Mai 2016
Ana M Wiggins / Splash News
Scott Timlin im Mai 2016

Der Engländer habe seine Sexpartnerin allerdings nicht zu der Entscheidung gedrängt. Sie habe bereits vor dem Gespräch mit dem "Geordie Shore"-Star beschlossen, das Kind abtreiben zu lassen. Er selbst findet seinen Umgang mit der Situation vorbildlich: "Ich habe mich gründlich und respektvoll darum gekümmert, so wie es jeder in dieser Situation tun sollte."

Scott Timlin und Aaron Chalmers
Instagram/aaroncgshore
Scott Timlin und Aaron Chalmers

Womit die "Geordie Shore"-Stars noch polarisieren, seht ihr hier: