Das Leben von Popstars verbindet man gerne mit ausschweifenden Partys, auf denen in großen Mengen Champagner, Cocktails und Co. gebechert wird. Doch das ist nicht immer so – zumindest nicht bei DJ Bobo (48). Der Schweizer, der seit den 90er Jahren erfolgreich in der Musikbranche unterwegs ist, hält nicht viel vom Alkoholkonsum – und seine Abneigung hat einen traurigen Grund.

DJ Bobo im Juli 2013
Andreas Rentz/Getty Images
DJ Bobo im Juli 2013

Während sich andere Promis auf Events gerne mal ein oder zwei Gläschen genehmigen, lebt DJ Bobo überwiegend abstinent. Das gestand der Musiker jetzt in einem sehr persönlichen Interview mit der Rheinischen Post. "Ich probiere hin und wieder einen Schluck Wein, aber ich habe noch nie ein Glas getrunken", offenbarte der 48-Jährige. Es schmecke ihm nicht. DJ Bobos negative Einstellung zu Alkohol hat auch mit Erfahrungen in seiner Kindheit zu tun. Denn: Der Stiefvater des Popstars war Alkoholiker und verlor gegenüber seiner Mutter regelmäßig die Beherrschung. "Es war einfach abschreckend. Wenn du siehst, wie Leute durch Alkohol die Kontrolle verlieren und nicht mehr sie selbst sind – ich will nicht, dass mir das auch passiert", sagte DJ Bobo weiter.

DJ Bobo bei der Aufzeichnung von "Dance Dance Dance" in Köln
Sascha Steinbach/Getty Images
DJ Bobo bei der Aufzeichnung von "Dance Dance Dance" in Köln

Auch wenn Freunde des Musikers, der mit bürgerlichem Namen René Baumann heißt, zu viel trinken, sieht er das sehr kritisch. "Wenn ich einen von ihnen hackedicht in der Ecke liegen sehe, verliere ich sehr viel Respekt", sagte DJ Bobo, der kürzlich zusammen mit der Journalistin Judith Langhans seine Autobiografie "Popstar – der ganz normale Wahnsinn" veröffentlichte.

DJ Bobo bei einem Konzert in Grossanspach
Andreas Rentz/Getty Images
DJ Bobo bei einem Konzert in Grossanspach