Ganz plötzlich ist Musiker Pete Burns am vergangenen Sonntag an einem Herzinfarkt verstorben. Der "Dead Or Alive"-Frontmann wurde nur 57 Jahre alt und war neben der Musik vor allem für eines bekannt: Sein extravagantes Äußeres. Über 300 Mal hatte sich Pete unters Messer gelegt und immer mehr an seinem Körper und vor allem im Gesicht verändern lassen.

Pete Burns als Sänger von "Dead Or Alive" in den 80ern
ITN/Splash News
Pete Burns als Sänger von "Dead Or Alive" in den 80ern

Während er in den 1980er Jahren noch im ziemlich ausgefallenen Piraten-Look mit Augenklappe und gekrepptem Haar auf die Bühne kam und Hits, wie "You Spin Me Round (Like a Record)", zum Besten gab, entwickelte sich später der Zwang, gut auszusehen. Bei jedem neuen Auftritt sah der Künstler vollkommen anders aus: Mal mit schwarzen langen Haaren, mal rothaarig und mal ganz blond mit toupierter Mähne. Doch nicht nur bei seinen Frisuren zeigte sich Pete wandelbar. Auch im Gesicht des Briten hat sich im Laufe der Zeit einiges getan, begonnen mit einer Nasenkorrektur: Über 300 Schönheitsoperationen hat er sich unterzogen – unter anderem vier Nasen-OPs, mehreren Wangenknochen-Implantationen, Lippen-Aufspritzungen. Viele davon wurden von den Ärzten verpfuscht. Der Sänger litt an Depressionen und musste nach einem Eingriff sogar um sein Leben kämpfen.

Pete Burns 2010 auf der London Fashion Week
STARTRAKS PHOTO INC. / ActionPress
Pete Burns 2010 auf der London Fashion Week

Am Ende brachte sich Pete selbst mit Frankensteins Monster in Verbindung und offenbarte erst kürzlich gegenüber Daily Mail einen bizarren Wunsch: "Ich hatte wahrscheinlich über 300 Operationen. Ich hoffe, dass ich mit 80 in den Himmel komme und der liebe Gott mich nicht wiedererkennen wird." Wiederzuerkennen war er nach all den Eingriffen wirklich nicht mehr – so, wie er es sich gewünscht hat.

Pete Burns in London
Paul Smith/ WENN
Pete Burns in London

Hier könnt ihr euch Pete Burns' Verwandlung noch einmal anschauen: