Erst vergangene Woche zeigte sich Leonard Freier (31) öffentlich bei einer Beautybehandlung. Sofort kamen Stimmen auf, ob wohl die Beziehung zu seiner sieben Jahre jüngeren Freundin Angelina (24) Grund für diese optische Veränderung sei. Nun veröffentlichte der 31-Jährige einen Beitrag, der erneut die Frage aufwirft: Hat der amtierende Bachelor etwa Komplexe?

Leonard Freier und Angelina Heger
Snapchat / angelinaheger
Leonard Freier und Angelina Heger

"Ich nutze das Wochenende und arbeite an meinem 'S'", betitelt er seinen Facebook-Beitrag. Darunter ein Video, indem er wiederholend "schneeweißes Spitzenhöschen" in die Kamera spricht. Es scheint, als möchte Leonard seinen Sprachfehler loswerden. Ob Angelina Heger der Grund für seinen Gang zum Logopäden ist? Oder hat es etwas mit dem eigenen Ego zu tun? Seine Follower jedenfalls sind amüsiert und kommentieren diesen Post mit weiteren Zungenbrechern und aufbauenden Worten, die Leonard Mut machen sollen. Andere sprechen sich wiederum für sein Lispeln aus und verteidigen diesen Sprachfehler als sein Markenzeichen.

Leonard Freier bei der Bertelsmann Party in Berlin
WENN
Leonard Freier bei der Bertelsmann Party in Berlin

Wieso er sein Lispeln plötzlich wegbekommen möchte, kommentiert Leonard nicht. Doch eins wird durch dieses unterhaltsame Demonstrieren seines "Makels" auf jeden Fall deutlich: Humor hat er! Wie findet ihr, dass Leonard Freier sein Lispeln loswerden möchte? Stimmt jetzt ab.

Leonard Freier bei der Premiere von "Ice Age - Kollision voraus" in Berlin
Ralf Succo/WENN.com
Leonard Freier bei der Premiere von "Ice Age - Kollision voraus" in Berlin

Im Folgenden könnt ihr euch anschauen, wie ihm seine Freundin am besten gefällt.

Wie findet ihr, dass Leonard Freier sein Lispeln loswerden möchte?

  • Ich finde es gut, dass er an seinem Sprachfehler arbeitet.
  • Ich finde, er sollte sich lieber so akzeptieren, wie er ist.
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 418 Ich finde es gut, dass er an seinem Sprachfehler arbeitet.

  • 175 Ich finde, er sollte sich lieber so akzeptieren, wie er ist.