Sie ist wirklich eine der größten Sängerinnen unserer Zeit: Adele (28)! Ihre Songs berühren weltweit Millionen von Fans. Doch ihr Hit-Album "21", auf dem auch der Chart-Erfolg "Rolling in the Deep" zu finden ist, ist nicht nur aus tiefsten Emotionen und verarbeiteten Erlebnissen entstanden. Da war auch noch eine andere Zutat mit im Spiel: Adele gab jetzt zu, dass sie beim Songschreiben vollkommen betrunken war!

Adele in London
WENN.com
Adele in London

In einem Interview mit Vanity Fair macht die Sängerin ein Schockgeständnis. "Als ich '21' geschrieben habe, war ich immer total besoffen, und Betrunkene sagen stets die Wahrheit. Ich habe immer zwei Flaschen Wein getrunken und Kette geraucht. Dann habe ich die Songtexte geschrieben und am nächsten Morgen gedacht: 'Verdammt, das ist wirklich gut!' Und dann habe ich die Melodie dazu geschrieben", verrät Adele.

Adele bei den Brit-Awards
Getty Images
Adele bei den Brit-Awards

Mittlerweile, als Mama, hält sie sich aber mit dem Alkohol zurück. Für ihre Fans hat sie deshalb eine bittere Enttäuschung parat: "Ich kann jetzt aus meiner Perspektive sagen, dass ich nie wieder so gute Songs wie für '21' schreiben werde. Ich bin einfach nicht mehr so maßlos wie damals und kann mich nicht mehr so abschießen." Aber muss das wirklich sein, um gute Songs zu schreiben? Adeles Fans sind sich vermutlich einig, dass die "Hometown"-Interpretin da falsche Bescheidenheit zeigt: Schließlich war auch ihr Album "25" von vergangenem Jahr ein voller Erfolg.

Adele bei der Oscar-Verleihung 2013
Jason Merritt/Getty Images
Adele bei der Oscar-Verleihung 2013

Warum Adele kein zweites Kind mit ihrem Freund Simon Konecki haben will, erfahrt ihr im folgenden Video.