Viele Hollywood-Stars haben Hillary Clinton (69) in ihrem Rennen gegen Donald Trump (70) unterstützt. Nach der Wahlpleite vom 9. November riefen bereits Pro-Clinton-Promis wie Miley Cyrus (23) dazu auf, trotz Niederlage weiter für die Sache zu kämpfen. Jetzt setzte Katy Perry (32) ein Zeichen und äußerte: "Es ist Zeit, Worten Taten folgen zu lassen".

Katy Perry zusammen mit den Clintons
Instagram/katyperry
Katy Perry zusammen mit den Clintons

Diese Taten haben ihren Preis: Die Musikerin spendete ganze 10.000 US-Dollar an die Organisation "Planned Parenthood". In einem Instagram-Post erklärte die Sängerin: "Es gibt viel zu tun – aber mein erstes Versprechen ist es, Organisationen zu unterstützen, denen in Zukunft möglicherweise die Fördermittel von der Regierung entzogen werden". Die Non-Profit-Organisation ist das "Pro Familia" der USA und bietet neben sexueller Aufklärung auch Beratungen für schwangere Frauen und Hilfe bei ungewollten Schwangerschaften an. Die Angebote solcher Organisationen seien oft die einzige Unterstützung für Familien mit niedrigen Einkommen, so die 32-Jährige. Gerade weil Trump die gesetzliche Krankenversicherung "Obamacare" wieder abschaffen möchte, ein wichtiger Punkt für Perry. Auch sie selbst habe die Hilfe der Organisation bereits in Anspruch genommen.

Orlando Bloom und Katy Perry bei der Netflix-Golden-Globes-Party in Beverly Hills
Buckner / Variety / REX / Shutterstock / ActionPress
Orlando Bloom und Katy Perry bei der Netflix-Golden-Globes-Party in Beverly Hills

Die "Fireworks"-Sängerin wurde aufgrund ihrer religösen Erziehung wenig bis gar nicht aufgeklärt. Dazu schrieb sie: "Planned Parenthood hat mit geholfen, meinen Körper kennenzulernen. So konnte ich mich zunächst auf meine Träume fokussieren und den richtigen Zeitpunkt abwarten, um eine eigene Familie zu gründen". Erst kürzlich gab Perry bekannt, dass sie nun für ein Baby mit ihrem Freund Orlando Bloom (39) bereit sei.

Katy Perry, Sängerin
Instagram/ Katy Perry
Katy Perry, Sängerin

Die engagierte Musikerin schloss mit einem emotionalen Statement: "Jetzt, mehr denn je, müssen wir uns umeinander kümmern und dafür sorgen, dass alle gut aufgehoben sind. Ich hoffe, ich kann dazu beitragen, euch zu inspirieren ebenfalls etwas zu spenden, ein Mitglied und Verbündeter zu werden."

Was andere Hollywood-Stars zum neuen Präsidenten der USA zu sagen haben, könnt ihr im folgenden Clip sehen: