Es könnte kaum tragischer sein: Vorgestern schockt die Nachricht von Carrie Fishers (✝60) Tod die Öffentlichkeit, nur einen Tag später wird nun das Ableben ihrer Mutter, Debbie Reynolds, gemeldet. Die Hollywood-Ikone ist im Alter von 84 Jahren vermutlich nach einem Schlaganfall verstorben – der Verlust ihrer Tochter war wohl zu viel für sie.

Todd Fisher, Debbies Sohn, machte die schreckliche Meldung öffentlich. Er habe noch mit seiner Mutter Carries Beerdigung geplant, als sich ihr Zustand offenbar plötzlich verschlechterte, denn sie musste in ein Krankenhaus in Los Angeles gebracht werden, wie es in amerikanischen Medienberichten heißt. Todd vermutet, der Stress "war zu viel" für seine Mama. "Sie ist jetzt bei Carrie, unsere Herzen sind gebrochen", lauteten rührende Zeilen aus seinem Statement, das er Variety gab.

Debbie und Carrie standen sich sehr nah, wie es heißt. Die zwei sollen zuletzt sogar nebeneinander gewohnt und sich beinahe täglich gesehen haben. Nun wurde der Schauspielerin ihr letzter Wunsch erfüllt, wie Todd weiter betonte: "Sie wollte bei Carrie sein."

David & Vic Beckham (re.), Sir Elton John & David Furnish (li.), Sofia Wellesley & James Blunt (vo.)
WPA Pool / Getty Images
David & Vic Beckham (re.), Sir Elton John & David Furnish (li.), Sofia Wellesley & James Blunt (vo.)
Carrie Fisher bei der Wizard World Comic Con in Chicago 2016
Daniel Boczarski / Getty Images
Carrie Fisher bei der Wizard World Comic Con in Chicago 2016
Carrie Fisher, Debbie Reynolds und Billie Lourd bei den 21. Screen Actors Guild Awards, Januar 2015
Getty Images
Carrie Fisher, Debbie Reynolds und Billie Lourd bei den 21. Screen Actors Guild Awards, Januar 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de