2016 musste die Welt Abschied nehmen von Carrie Fisher (✝60). Die Star Wars-Darstellerin erlitt am 23. Dezember während eines Flugs von London nach Los Angeles einen Herzinfarkt – vier Tage später starb sie an den Folgen. Nun – drei Jahre nach ihrem Tod – kommen weitere Details ans Licht, die traurig stimmen: Während Carrie in der Maschine saß, plante ihre Mutter Debbie Reynolds (✝84) bereits das Weihnachtsessen.

Die 84-Jährige liebte das Fest der Liebe so sehr, dass sie das ganze Jahr über einen Christbaum stehen hatte, wie People berichtet. Vor den Feiertagen hatte die einstige Schauspielerin damals auch schon alles für die Ankunft ihrer Familie vorbereitet: "Als Carrie von London herflog, hatte Debbie bereits den Tisch gedeckt. Das Menü, alles", offenbart Sue Cameron, eine Freundin der Familie. Doch Carrie sollte die geschmückte Tafel nie zu Gesicht bekommen.

Carries Tod folgte einen Tag darauf eine weitere Tragödie: Debbie wollte gerade die Beerdigung ihrer Tochter planen – doch dann ereilte sie plötzlich ein Schlaganfall und sie verstarb ebenfalls. Durch ihre Auftritte in Film und Fernsehen würden die beiden Schauspielerinnen allerdings niemals in Vergessenheit geraten, davon ist Sue überzeugt: "Ich denke, auf eine Art und Weise sind sie nie von uns gegangen, weil es ständig Erinnerungen an sie gibt."

Schauspielerin Carrie Fisher
Getty Images
Schauspielerin Carrie Fisher
Debbie Reynolds 2015 in Los Angeles
Getty Images
Debbie Reynolds 2015 in Los Angeles
Debbie Reynolds und Carrie Fisher 2005
Getty Images
Debbie Reynolds und Carrie Fisher 2005


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de