Milla Jovovich (41) ist als absolute Action-Ikone in Hollywood bekannt. Bereits seit 2002 verkörpert Milla die Rolle der Alice in der "Resident Evil"-Reihe. In Berlin stellte sie jetzt gemeinsam mit Ehemann Paul William Scott Anderson (51) – der die Filme produzierte und als Regisseur fungierte – den letzten Teil "Resident Evil: The Final Chapter" vor – und verriet dabei, wie viel ihr bei den Dreharbeiten abverlangt wurde.

Beim Filmen hat Paul offenbar keine Rücksicht auf seine Frau genommen – Milla musste an alle Stunts selbst ran. Sogar die Geburten ihrer zwei Töchter waren ein Spaziergang dagegen, plaudert die Schauspielerin am roten Teppich gegenüber Promiflash aus: "Wir machen die ganze Zeit Witze darüber, dass es definitiv viel leichter war, zwei Kinder zu bekommen, als manche der Action-Szenen zu drehen."

Trotz der schweißtreibenden Filmarbeiten, nimmt Milla von dem Dreh auch etwas mit: "Ich habe eine Menge gelernt darüber, wie man überlebt und stark bleibt." Und in den kommenden Tagen wird die 40-Jährige sicher noch etwas melancholisch sein: Sie wird nie wieder als Alice vor der Kamera stehen.

Milla Jovovich bei der Premiere von Hellboy" in New York, April 2019
Getty Images
Milla Jovovich bei der Premiere von Hellboy" in New York, April 2019
Milla Jovovich, Schauspielerin
Getty Images
Milla Jovovich, Schauspielerin
Schauspielerin Milla Jovovich bei der amfAR-Gala 2019
Getty Images
Schauspielerin Milla Jovovich bei der amfAR-Gala 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de