Milla Jovovich (41) ist als absolute Action-Ikone in Hollywood bekannt. Bereits seit 2002 verkörpert Milla die Rolle der Alice in der "Resident Evil"-Reihe. In Berlin stellte sie jetzt gemeinsam mit Ehemann Paul William Scott Anderson (51) – der die Filme produzierte und als Regisseur fungierte – den letzten Teil "Resident Evil: The Final Chapter" vor – und verriet dabei, wie viel ihr bei den Dreharbeiten abverlangt wurde.

Beim Filmen hat Paul offenbar keine Rücksicht auf seine Frau genommen – Milla musste an alle Stunts selbst ran. Sogar die Geburten ihrer zwei Töchter waren ein Spaziergang dagegen, plaudert die Schauspielerin am roten Teppich gegenüber Promiflash aus: "Wir machen die ganze Zeit Witze darüber, dass es definitiv viel leichter war, zwei Kinder zu bekommen, als manche der Action-Szenen zu drehen."

Trotz der schweißtreibenden Filmarbeiten, nimmt Milla von dem Dreh auch etwas mit: "Ich habe eine Menge gelernt darüber, wie man überlebt und stark bleibt." Und in den kommenden Tagen wird die 40-Jährige sicher noch etwas melancholisch sein: Sie wird nie wieder als Alice vor der Kamera stehen.

Paul Anderson, Ever Gabo und Milla Jovovich bei "Resident Evil" Premiere in TokyoAflo / Splash News
Paul Anderson, Ever Gabo und Milla Jovovich bei "Resident Evil" Premiere in Tokyo
"Resident Evil" Schauspielerin Milla JovovichEverett Collection, Inc./ActionPress
"Resident Evil" Schauspielerin Milla Jovovich
Milla Jovovich mit Ehemann Paul W. S. Anderson und ihren Kindern Ever Gabo (li.) und Dashiel EdanInstagram / millajovovich
Milla Jovovich mit Ehemann Paul W. S. Anderson und ihren Kindern Ever Gabo (li.) und Dashiel Edan
Milla Jovovich: 2 Geburten sind leichter als Action-SzenenNicky Nelson/WENN.com


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de