Diese Bilder sorgen für Gänsehaut! Jackson Follmann wird von seinen Teamkollegen auf den Platz gerollt, im Conda-Stadion im brasilianischen Chapecó sind die Emotionen förmlich greifbar. Denn Jackson ist einer der Fußballer, der den dramatischen Flugzeugabsturz am 28. November letzten Jahres überlebte. Nun kehrte er für ein Benefizspiel und für eine Ehrung zurück in sein Heimatstadion.

19 ihrer Mannschaftskameraden sind tot, mussten sterben, weil 13 Kilometer vor dem Ziel Medellín (Kolumbien) der Treibstoff der Maschine ausging. Jackson Follmann, Alan Ruschel und Helio Neto sind die einzigen Kicker, die diesen schweren Absturz überlebten. Nun wurden sie geehrt, in ihrem Heimatstadion – aber eben ohne ihre Mannschaftskollegen, die auch Freunde für sie waren. Unter Tränen nimmt Follmann, dem seit dem Unglück ein Teil seines rechten Unterschenkels fehlt, den Pokal entgegen. Es ist der Pokal, um den sie im November gespielt hätten. Die Trophäe der "Copa Sudamericana" wurde dem Verein aufgrund des tragischen Dramas zugesprochen, nur ein sehr, sehr schwacher Trost.

Auch viele Familienangehörige und Ehefrauen der verstorbenen Kicker waren anwesend. Das ganze Stadion glich einem Meer aus Tränen, niemand konnte an diesem Tag die Emotionen und die unglaubliche Trauer zurückhalten.

Die Ehefrauen der verstorbenen Fußballer aus BrasilienGetty / Nelson Almeida
Die Ehefrauen der verstorbenen Fußballer aus Brasilien
Jackson Follmann, Fußballer und Überlebender des FlugzeugabsturzesGetty / Nelson Almeida
Jackson Follmann, Fußballer und Überlebender des Flugzeugabsturzes
Jackson Follmann und Alan Ruschel in Chapeco, BrasilienGetty Images
Jackson Follmann und Alan Ruschel in Chapeco, Brasilien


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de