Tragisches Flugzeugunglück in Kolumbien. 81 Personen waren an Bord der Passagiermaschine. Darunter auch das brasilianische Fußballteam AF Chapecoense, das am Mittwoch in Medellín das erste Spiel der Finalrunde des Südamrika-Cups gegen Atlético Medellín bestreiten sollte.

Alan Ruschel, brasilianischer Fußballprofi
AFP/Getty Images
Alan Ruschel, brasilianischer Fußballprofi

Die Charter-Maschine aus Bolivien ist mit 72 Passagieren und neun Crewmitgliedern über dem Berg El Gordo in der Nähe der kolumbianischen Stadt Medellín abgestürzt, wie Spiegel Online schreibt. Anscheinend gebe es Überlebende, wie der Flughafen von Antioquia via Twitter mitteilte. Sechs Menschen seien verletzt geborgen wurden. Einer davon war der 27-jährige Abwehrspieler Alan Ruschel, der als Erster in das Krankenhaus "San Juan de Dios Hospital in La Cejaeinge" eingeliefert worden sein soll. Bei der verunglückten Maschine handelt es sich um ein Kurzstreckenflugzeug der bolivianischen Fluggesellschaft Lamia. Laut Airport-Verwaltung ist der Flieger am späten Montagabend (Ortszeit) in Bolivien gestartet.

Spieler von Chapecoense
NELSON ALMEIDA/Getty Images
Spieler von Chapecoense

Chapecoense ist ein Verein aus Chapecó im südbrasilianischem Bundesstaat Santa Catarina, der erst 2014 in die Erste Liga Brasiliens aufgestiegen ist.

Das brasilianische Fußballteam "Chapecoense"
NELSON ALMEIDA/Getty Images
Das brasilianische Fußballteam "Chapecoense"