Mit dem Dschungelcamp-Geständnis, sie sei von ihrem Ex-Freund geschlagen worden, brachte Gina-Lisa Lohfink (30) einige Steine ins Rollen. Im Fokus der Beschuldigung stand nämlich Profi-Fußballer Emir Kücükakgül (22). Jetzt stellte ihr Management klar: Das Model habe sich unklar ausgedrückt!

Zwar sei das TV-Sternchen in der Vergangenheit tatsächlich geschlagen worden, jedoch handele es sich bei dem Täter um einen anderen Ex-Freund. Das bestätigte Gina-Lisas Management auf ihrer Facebook-Seite: "Sie meinte damit nicht Emir Kücükakgül! Die gemeinte Person aus der Vergangenheit wird sich angesprochen fühlen!" Weitere Details möchte die 30-Jährige allerdings nicht preisgeben.

Ihre Fans sind von ihrer Offenheit beeindruckt und geben der Ex-Germany's next Topmodel-Kandidatin Zuspruch: "Bitte, du musst mehr auf dich aufpassen. Zeig mehr Selbstvertrauen und Stärke", schrieb ein Fan unter ihren Post. Allgemein scheint die Unterstützung in den letzten Tagen jedoch abgenommen zu haben – gestern wurde Gina-Lisa an Tag elf aus dem Dschungelcamp gewählt. Was glaubt ihr, hätte sich das Model im Gespräch mit Alexander Keen (34) deutlicher ausdrücken sollen? Stimmt in der Umfrage ab.

Hat Honey wirklich zwei Gesichter? Seht im Video, welches Spiel er spielt.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Florian Wess und Gina-Lisa Lohfink beim Wiener Opern-Ball 2017
Getty Images
Florian Wess und Gina-Lisa Lohfink beim Wiener Opern-Ball 2017
Hätte sich Gina-Lisa klarer ausdrücken sollen?3078 Stimmen
1681
Auf jeden Fall. Sie hätte wissen müssen, dass es zu einem Missverständnis kommt.
1397
Nein – und die Konsequenzen waren ihr bestimmt gar nicht bewusst.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de