Ihrer Teilnahme am Dschungelcamp 2016 hat es Helena Fürst (42) zu verdanken, im vergangenen Jahr häufig in den Medien vertreten gewesen zu sein. Doch wo viel Licht ist, ist auch Schatten. Ihre Beziehung zu dem Sänger Ennesto Montè (41) wird den Ruf einer PR-Aktion nicht los und auch ihre anvisierte Ballermann-Karriere ging nach hinten los. Gründe dafür sieht die ehemalige Anwältin der Armen unter anderem in ihrem Spitznamen "Höllena".

Zum Leidwesen von Helena hat sich aber dieser in der Öffentlichkeit durchgesetzt: "Ja dieser Ruf, der mir da mit einem Stempel aufgedrückt wurde von mehreren Fraktionen sage ich jetzt mal, der hallt immer noch nach. Und das finde ich wirklich schrecklich. Das macht mich manchmal wirklich sehr, sehr traurig," erzählt die Fürstin Promiflash im Interview.

Für die glücklich verlobte Helena liegt es vor allem daran, dass die Zuschauer nicht verstanden haben, worum es in der Sendung wirklich geht. "Es ist unglaublich. Es ist eine Show, es ist eine Comedy-Show. Ich weiß nicht, dass die Leute da draußen das nicht verstehen, dass es eine Show ist", erklärt sie weiter. Nur gut, dass sie mit Ennesto einen starken Partner an ihrer Seite hat, der sie tröstet wenn es zu viel wird.

In unserem Video erfahrt, wer im vergangenen Dschungelcamp der Favorit von Helena gewesen ist.

Helena Fürst und Ennesto MontéFacebook / Ennesto Monte
Helena Fürst und Ennesto Monté
Helena Fürst, ehemalige DschungelkandidatinStefan Gregorowius/ActionPress
Helena Fürst, ehemalige Dschungelkandidatin
Ennesto Montè und Helena Fürst, Unterhaltungs-Paar in KölnFacebook / Ennesto Monte
Ennesto Montè und Helena Fürst, Unterhaltungs-Paar in Köln
Ein Jahr nach IBES: Helena Fürst leidet unter schlechtem RufStarpix / picturedesk.com / ActionPress


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de