Vor wenigen Stunden ereilte eine äußerst tragische Nachricht die Öffentlichkeit: "Is mir egal"-Sänger und Netz-Star Kazim Akboga ist verstorben. Den ersten Meldungen zufolge sollte der gebürtige Türke von einer U-Bahn überfahren worden sein. Jetzt meldet sich die BVG zu Wort und klärt auf.

Eine offizielle Stellungnahme bezüglich der Todesumstände von Kazim liegt derzeit nicht vor. In zahlreichen Social-Media-Einträgen wird allerdings behauptet, dass der 34-Jährige von einem Zug überfahren wurde. Auf Promiflash-Anfrage äußert der Berliner Verkehrsbetrieb nun jedoch: "Nach unseren Erkenntnissen können wir Gerüchte, dass Kazim Akboga bei einem Vorfall in der Berliner U-Bahn ums Leben kam, nicht bestätigen."

Wie Kazim wirklich ums Leben kam, bleibt also auch weiterhin ungeklärt. Fest steht lediglich, dass er seit längerer Zeit unter psychischen Problemen litt und in Behandlung war. Dies offenbarte seine Managerin May-Brit Stabel bereits gegenüber Bild Online. Die Familie des Kult-Sängers bestätigte seinen Tod, schwieg allerdings ebenfalls zu den Umständen, die dazu geführt haben.

Kazim Akboga in seinem YouTube-VideoYouTube / Kazim Akboga
Kazim Akboga in seinem YouTube-Video
Kazim Akboga beim DSDS-Casting 2015RTL / Ralf Jürgens
Kazim Akboga beim DSDS-Casting 2015
Kazim Akboga in seinem YouTube-VideoYouTube / Kazim Akboga
Kazim Akboga in seinem YouTube-Video


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de