Hollywood setzt ein Zeichen für Menschenrechte. Seit 2013 spricht sich die Non-Profit-Bewegung END IT aktiv gegen moderne Sklaverei aus. Unterstützung bekommt sie vor allem von Stars wie Ashton Kutcher (39), Kristen Bell (36), Tony Hawk (48) und Carrie Underwood (33). Die Promis malen sich ein rotes Kreuz auf die Haut, um damit auf Instagram und Co. Bewusstsein für das Thema zu schaffen.

"Es gibt über 20 Millionen Menschen, die immer noch in Sklaverei leben. Wer oder wo du bist, du kannst helfen", schrieb Schauspielerin Kristen Bell unter ihr Instagram-Bild. Sie ist Teil einer Bewegung, die laut Angaben auf der Website von END IT über 500 Millionen Mal auf Social-Media-Kanälen geteilt worden sei. Die Bewegung bestehe aus verschiedenen Organisationen, die sich für insgesamt 27 Millionen Opfer von Menschenhandel und Prostitution in 167 Ländern einsetzen.

Das END IT Movement begann 2013 bei einer Konferenz in Atlanta, wo auch Ashton Kutcher anwesend gewesen sein soll. Seitdem rufe die Kampagne User auf, sich mit dem roten Kreuz zu markieren und die Fotos davon in möglichst vielen sozialen Netzwerken zu teilen.

Diese deutschen Promis engagieren sich ebenfalls für (kleine) Menschen in Not:

Dax Shepard und Kristen Bell bei den Golden Globes 2019
Getty Images
Dax Shepard und Kristen Bell bei den Golden Globes 2019
Tony Hawk im Februar 2019
Getty Images
Tony Hawk im Februar 2019
Mike Fisher und Carrie Underwood mit ihrem Sohn Isaiah
Getty Images
Mike Fisher und Carrie Underwood mit ihrem Sohn Isaiah


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de