Was für ein Albtraum! In der neuen Staffel der Reality-Show Keeping up with the Kardashians verarbeitet Reality-Star Kim Kardashian (36) den Raubüberfall, dem sie im vergangenen Oktober in Paris zum Opfer fiel. Im Gespräch mit ihren Schwestern Khloe (32) und Kourtney Kardashian (37) offenbarte die zweifache Mutter nun den dramatischen Ablauf des Verbrechens.

"Ich wusste, dass etwas nicht stimmt", beschrieb die 36-Jährige den Moment, als der Überfall begann. Ihre Tür sei einen Spalt offen gewesen und sie hätte zwei Männer gesehen, die einen Polizisten auf den Boden gedrückt hätten. "Ich bin von meinem Bett abgerutscht und griff nach meinem Handy, aber ich wusste nicht, wie ich den Notruf in einem anderen Land wählen kann", erklärte Kim unter Tränen und sagte weiter, dass sie versucht hätte, ihren Wachmann Pascal anzurufen. Dann nahm einer der beiden Typen plötzlich ihr Telefon, drückte sie aufs Bett und sie dachte nur: "Das war's!"

Hinterher wurde ihr erzählt, dass die Männer auf Französisch gefragt hätten, wo die Frau des Rappers sei. Deshalb hat der Social-Media-Star den Verdacht, dass die Verbrecher den Überfall ganz genau geplant und sie als Opfer ausgesucht hatten. Die nötigen Hinweise bekamen die zwei Männer, durch eine Snapchat-Story, in der Kim verraten hatte, in welchem Hotel sie sich befand - und dass sie ganz alleine gewesen war.

Kim KardashianSAF / Splash News
Kim Kardashian
Kim Kardashian bei der Pariser Fashion Week 2016Pascal Le Segretain / Getty Images
Kim Kardashian bei der Pariser Fashion Week 2016
Kim Kardashian in New YorkPatricia Schlein/WENN.com
Kim Kardashian in New York


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de